Meilensteine und Premieren, auf die Sie sich in Beijing 2022 freuen können

Die Olympischen Winterspiele Beijing 2022 werden spektakuläre Wettkämpfe, dramatische Momente und eine ganze Reihe von Premieren bieten. Bei dem alle vier Jahre stattfindenden Spektakel bei kaltem Wetter können Sie sich auf eine Reihe wichtiger Meilensteine für einzelne Athleten, Nationen und die Gastgeberstadt freuen. Olympics.com wirft einen Blick auf einige der "Premieren", die wir in Peking erwarten können, wenn am 4. Februar die Olympischen Winterspiele beginnen.

Von Ockert De Villiers
Foto von Getty Images

Peking - die erste doppelte Olympiastadt

Die Hauptstadt der Volksrepublik China wird am 4. Februar 2022 offiziell die erste Stadt sein, die sowohl die Olympischen Sommer- als auch die Winterspiele ausrichtet.

Vierzehn Jahre nach der Austragung der ersten Olympischen Spiele auf chinesischem Boden wird Peking Geschichte schreiben, wenn es die Welt zu den Winterspielen willkommen heißt.

Das ikonische Vogelnest (Pekinger Nationalstadion) wird auch der erste Austragungsort sein, an dem die Eröffnungsfeier und die Abschlussfeier der Olympischen Sommer- und Winterspiele stattfinden. In Beijing 2008 wurde das Stadion auch für Leichtathletikwettbewerbe genutzt.

Richardson Viano tritt bei der Weltmeisterschaft in Cortina d'Ampezzo im Riesenslalom an
Foto von Getty Images

Saudi-Arabien und Haiti treten der olympischen Wintersportfamilie bei

Bei den Olympischen Winterspielen sind immer auch nicht-traditionelle Wintersportnationen vertreten.

In Beijing 2022 wird das nicht anders sein, denn der karibische Inselstaat Haiti und das Wüstenkönigreich Saudi-Arabien werden ihr Debüt bei den Olympischen Winterspielen geben.

Der alpine Skifahrer Richardson Viano sicherte sich mit Haiti ein Ticket für die Spiele und wird die Fahne seines Landes beim Riesenslalom der Herren vertreten.

Fayik Abdi wird als erster saudi-arabischer Wintersportler Geschichte für sein Land und die Region schreiben, wenn er in Beijing 2022 im alpinen Skilauf an den Start geht. Das arabische Königreich wird die erste Nation aus der Golfregion sein, die an den Olympischen Winterspielen teilnimmt.

Sarah Schleper
Foto von 2017 Getty Images

Die Mexikanerin Sarah Schleper kann es schaffen

Die Mexikanerin Sarah Schleper ist bereits eine der Hauptfiguren des alpinen Skisports und hat bei den Olympischen Winterspielen sowohl die Vereinigten Staaten als auch Mexiko vertreten.

Die 42-jährige Schleper wird in Beijing 2022 zur Legende werden, denn sie wird erst die dritte Athletin, egal ob Frau oder Mann, und die erste Frau sein, die sechs Mal bei Olympia im alpinen Skisport antritt. Sie wird den Rekord für die meisten Teilnahmen eines alpinen Skifahrers an Olympischen Winterspielen von ihrem Landsmann Hubertus von Hohenlohe und Marco Buchel aus Liechtenstein einstellen.

Schleper vertrat die Vereinigten Staaten bei vier Spielen und gab ihr Debüt 1998 in Nagano, bevor sie 2014 die Seiten wechselte.

Torger Nergard
Foto von 2014 Getty Images

Curling-Rockstars

Der amtierende US-Olympiasieger John Shuster und der Norweger Torger Nergaard werden die ersten Athleten sein, die an fünf olympischen Curling-Wettbewerben teilnehmen, seit der Sport zu einem offiziellen Wettbewerb wurde.

Nergaard wird technisch gesehen zum sechsten Mal in Folge an den Spielen teilnehmen, war aber in Turin 2006 nicht am Start. Der 46-jährige Nergaard gewann bei seinem Olympia-Debüt in Salt Lake City 2002 als Ersatzmann für Pal Trulsen Gold. Nergaard und seine Curling-Kollegen sind seit Vancouver 2010 für ihre bunten Outfits bekannt. Ihre mehrfarbigen und oft knalligen Hosen haben einer Sportart, die ohnehin schon die Neugierde der Olympia-Fans weckt, noch mehr Spannung verliehen.

Takeuchi Tomoka
Foto von 2018 Getty Images

Tomoka und Fischnaller wollen Snowboard-Meilenstein erreichen

Der Japaner Takeuchi Tomoka und der Italiener Roland Fischnaller werden bei ihren sechsten Olympischen Winterspielen im Snowboard antreten.

Der Kanadier Jasey-Jay Anderson war bisher alleiniger Rekordhalter für die meisten Teilnahmen an Olympischen Spielen in dieser Disziplin, wird diesen Meilenstein nun aber mit Tomoka und Fischnaller teilen.

Takeuchi ist weiterhin eine Pionierin des Sports in ihrem Land und die erste Japanerin, die an sechs Olympischen Winterspielen teilgenommen hat. In Sotschi 2014 gewann sie die Silbermedaille im Parallel-Riesenslalom - eine Premiere für eine Japanerin im Snowboard.

Martins Dukurs
Foto von 2018 Getty Images

Auf dem Weg zur Skeleton-Spitze

Die lettischen Brüder Martins und Tomass Dukurs werden zusammen mit der US-Legende Katie Uhlaender die erfahrensten Skeleton-Athleten sein, die zu ihren fünften Olympischen Spielen fahren.

Der sechsfache Weltmeister Martins, der als einer von nur vier Männern bereits zwei olympische Medaillen im Skeleton gewonnen hat, will in Beijing 2022 endlich von Silber zu Gold aufsteigen.

Die ehemalige Weltmeisterin Uhlaender will dabei den Rekord für die meisten Olympia-Teilnahmen einer US-Amerikanerin einstellen.

Claudia Pechstein
Foto von 2018 Getty Images

Pechstein macht weiter, immer weiter, immer weiter

Die deutsche Eisschnellläuferin Claudia Pechstein wird in Beijing 2022 gleich mehrere Premieren erleben: Sie wird nach dem Japaner Kasai Noriaki erst die zweite Athletin sein, die an acht Winterspielen teilnimmt. Die 49-jährige Pechstein, die in Albertville 1992 ihr Debüt gab, wird die älteste Teilnehmerin der Olympischen Winterspiele sein, denn sie wird nur zwei Tage nach der Abschlussfeier 50 Jahre alt. Pechstein hat bereits neun olympische Medaillen im Eisschnelllauf gewonnen - fünfmal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze.

Die Köpfe des Shorttracks

Die Italiener Arianna Fontana und Yuri Confortola sowie der Kanadier Charles Hamelin werden gemeinsam mit drei weiteren Olympioniken zum exklusiven Kreis derer angehören, die bereits zum fünften Mal an Olympischen Spielen im Shorttrack teilgenommen haben.

Fontana hat seit ihrem Debüt in Turin 2006 bei allen vier Olympischen Winterspielen, an denen sie teilgenommen hat, eine Medaille gewonnen. In Turin wurde sie mit 15 Jahren und 314 Tagen Italiens jüngste Medaillengewinnerin bei den Winterspielen. Mit ihren acht Medaillen hält sie gemeinsam mit Apolo Ohno und Viktor An den Rekord für die meisten olympischen Medaillen im Shorttrack.

Der fünffache Olympiasieger Hamelin ist zusammen mit den Shorttrack-Eisschnellläufern Marc Gagnon, Francois-Louis Tremblay und dem Eiskunstläufer Scott Moir Kanadas höchstdekorierter Winterolympionike.

Lee Chae-won
Foto von 2018 Getty Images

Sensationelle Sechs für Langläuferin Lee

Lee Chae-won aus der Republik Korea wird erst die zweite Frau sein, die an sechs Olympischen Spielen im Skilanglauf teilnimmt, wenn sie in Beijing 2022 antritt. Lee, die in Salt Lake City 2002 ihr Debüt gab, wird auch die erste Athletin ihres Landes sein, die an sechs Olympischen Winterspielen teilgenommen hat. Lee trat nach PyeongChang 2018 zurück, gab aber rechtzeitig ihr Comeback, um in Peking einen besonderen Meilenstein zu erreichen.

Montell Douglas
Foto von 2008 Getty Images

Winter- und Sommerolympioniken

Es gibt einen exklusiven Club von Athleten, die sowohl an den Olympischen Winter- als auch an den Sommerspielen teilgenommen haben. In Beijing 2022 werden weitere Athleten zu dieser ausgewählten Gruppe gehören.

Dazu gehört auch die Britin Montell Douglas, die nach Peking zurückkehrt, wo sie 2008 ihr Debüt als Sommerolympionikin gab. Die Bobfahrerin wird die erste Britin sein, die sowohl an den Winter- als auch an den Sommerspielen teilnimmt. Die ehemalige britische 100-m-Rekordhalterin nahm in Beijing 2008 an der 4x100-m-Staffel teil und wird in Beijing 2022 im Zweierbob an den Start gehen.

Mikel Thomas aus Trinidad und Tobago nimmt an seinen vierten Olympischen Spielen teil, doch Beijing 2022 wird seine erste Teilnahme im Winter sein. Thomas wurde als Ersatzmann für das Zweierbobteam des karibischen Inselstaates ausgewählt. Der 34-Jährige vertrat sein Land bei den Sommerspielen in Beijing 2008, London 2012 und Rio 2016 im 110-m-Hürdenlauf.

Nathan Crumpton aus Amerikanisch-Samoa wird der erste Doppelolympionike seines Landes sein, der Beijing 2022 erreicht, nur wenige Monate nach seiner Teilnahme an den Sommerspielen in Tokio 2020 (die 2021 stattfanden). Crumpton, der sein Land in Tokio über 100m vertrat, wird in Beijing 2022 im Skeleton der Herren antreten.

SIND SIE EIN SNOWBOARD-FAN? HIER GIBT'S ALLES DAZU.

Erhalten Sie Nachrichten zu Snowboard, Videos, Höhepunkte der Olympischen Winterspiele und vieles mehr.