Shorttrack

Shorttrack

Shorttrack - News

Olympischer Shorttrack in Beijing 2022: Top 5 Dinge, die man wissen sollte

Shorttrack ist neben Eiskunstlauf und Eisschnelllauf eine der drei Disziplinen im Eislauf bei den Olympischen Winterspielen. Aber anders als beim Eisschnelllauf treten die Teilnehmer beim Shorttrack gegeneinander an - nicht gegen die Uhr. Daher sind Shorttrack-Rennen voller Strategie, Mut, Geschicklichkeit und hochintensiver Spannung.

Insgesamt werden neun Wettbewerbe ausgetragen, darunter auch die Mixed-Team-Staffel, die ihr olympisches Debüt feiert.

Werfen Sie einen Blick auf unsere Vorschau auf den Shorttrack in Beijing 2022, einschließlich der Geschichte der Sportart, möglicher Medaillengewinner, Informationen zum Austragungsort und mehr.

Die 5 beeindruckendsten Überholmanöver im Olympia-Shorttrack der Herren

Die besten olympischen Shorttracker in Beijing 2022

Shorttrack ist ein chaotischer Sport, bei dem die Läufer ständig um ihre Position kämpfen. Daher ist es verständlich, dass bei den letzten beiden Olympischen Winterspielen (Sotschi 2014, PyeongChang 2018) kein Läufer seinen Titel erfolgreich verteidigen konnte - mit Ausnahme der 3000m-Staffel der Damen aus der Republik Korea.

In Anbetracht der Tatsache, dass die Republik Korea die erfolgreichste Nation im Shorttrack in der olympischen Geschichte ist (südkoreanische Läufer gewannen in PyeongChang sechs von 24 möglichen Medaillen), liegt die Vermutung nahe, dass die koreanischen Läufer in Peking wieder auf dem Podest stehen werden. Alle Augen werden auf das 3000m-Team der Damen gerichtet sein, um zu sehen, ob sie den Dreifacherfolg in diesem Wettkampf schaffen können.

Shorttrack - Eine südkoreanische Leidenschaft

Einer der Stars des bereits erwähnten 3000m-Teams der Damen, auf den man in Peking achten sollte, ist Choi Min-Jeong (KOR). Choi gewann in PyeongChang ebenfalls ein zweites Gold über die 1500m und ist die aktuelle 500m-Olympiarekordhalterin.

Die amtierende Olympiasiegerin über 500m der Damen ist jedoch die größte Shorttrackerin der olympischen Geschichte: Arianna Fontana (ITA). Die Italienerin sicherte sich in PyeongChang Gold über 500m, Silber in der 3000m-Staffel und Bronze über 1000m und brachte es damit auf acht Medaillen bei vier Spielen. Wenn sie in Peking noch eine weitere Medaille gewinnen kann, wird sie die erfolgreichste Athletin in der olympischen Shorttrack-Geschichte sein.

Doch während Choi und Fontana zu den besten Athletinnen des Sports gehören, werden alle Augen auf das niederländische Talent Suzanne Schulting (NED) gerichtet sein. Die 23-Jährige gewann die 1000m in PyeongChang und holte bei den Weltmeisterschaften 2021 in jedem Wettbewerb Gold (auch in der Gesamtwertung, die sie mit 136 Punkten gewann - Courtney Sarault (CAN), die Zweite wurde, hatte 58 Punkte). Es könnte sein, dass Schulting in Peking nicht die gleiche Meisterleistung gelingt, aber es besteht kein Zweifel, dass sie zu den Favoritinnen auf eine Medaille gehören wird - unabhängig von den Wettbewerben, in denen sie antritt.

Bei den Herren sollte der sechsfache Weltmeister und amtierende 1500m-Olympiasieger Lim Hyo-jun (KOR) zu den Medaillenanwärtern gehören.

Der 500m-Olympiasieger und Weltrekordhalter von 2018, Wu Dajing (CHN) (der bei den Spielen 2018 auch Silber mit dem chinesischen Team in der 5000m-Staffel gewann), ist ein Favorit auf die Titelverteidigung, während die ungarischen Brüder Shaolin Sandor und Shaoang Liu (HUN) (Mitglieder von Ungarns siegreichem Team in der 5000m-Staffel in PyeongChang) ebenfalls eine große Gefahr darstellen werden. Shaolin gewann über 1000m und wurde Zweiter hinter seinem Bruder im Gesamtwettbewerb bei den Weltmeisterschaften 2021, während Shaoang Gold über 500m und Silber über 1000m holte. Beide gewannen auch Silber als Teil des ungarischen 5000m-Teams bei diesem Wettbewerb.

Herren Staffel, Medaillenrunde - Shorttrack | Wiederholungen PyeongChang

Shorttrack-Zeitplan bei den Olympischen Winterspielen Beijing 2022

Der Wettbewerb wird vom 5. Februar - 16. Februar 2022 stattfinden.

Austragungsort für die olympischen Shorttrack-Wettbewerbe in Beijing 2022

Alle Shorttrack-Wettbewerbe werden im Hauptstadt-Hallenstadion stattfinden, das bei den Olympischen Sommerspielen 2008 als Austragungsort für das Volleyball-Turnier genutzt wurde. Bei den Olympischen Winterspielen 2022 wird hier auch der Eiskunstlauf-Wettbewerb ausgetragen werden.

Das Stadion hat eine Kapazität von 18.000 Sitzplätzen.

Wettkampfformat im olympischen Shorttrack in Beijing 2022

Im Shorttrack wird es bei den Olympischen Winterspielen insgesamt neun Wettbewerbe geben - vier für Herren, vier für Damen und einen Mixed-Team-Wettbewerb.

Herren

  • 500m
  • 1000m
  • 1500m
  • 5000m-Staffel

Damen

  • 500m
  • 1000m
  • 1500m
  • 3000m-Staffel

Die beiden besten Läufer/Teams aus jedem Durchgang kommen in die nächste Runde, die mit dem A-Finale endet, in dem die Shorttracker um die Medaillen kämpfen werden.

Mixed-Staffel

Die Mixed-Staffel gibt ihr olympisches Debüt, nachdem sie in der Saison 2018/19 in das Programm des Shorttrack-Weltcups aufgenommen wurde. Der Wettbewerb besteht aus einem 2000-Meter-Rennen, bei dem zwei Frauen und zwei Männer aus dem gleichen Land zusammen 18 Runden zurücklegen. Jeder Shorttracker läuft zweimal, in der Reihenfolge Frau-Frau-Mann-Mann-Frau-Frau-Mann-Mann.

Die Bahn für diese Wettkämpfe ist 111,12 Meter lang (im Gegensatz zu den 400 Metern des Eisschnelllaufs). Die Shorttracker starten in Gruppen, laufen gegen den Uhrzeigersinn und die Zeitmessung erfolgt auf die Tausendstelsekunde genau.

Meine großen olympische Wintermomente mit Arianna Fontana

Geschichte des olympischen Shorttracks

Die Ursprünge des Shorttracks lassen sich bis ins Jahr 1905 zurückverfolgen, als Athleten in den Vereinigten Staaten und Kanada an Eisschnelllauf-Wettbewerben teilnahmen, die mit Massenstarts auf Ovalbahnen ausgetragen wurden. Da es aber in beiden Ländern keine 400m langen Bahnen gab, entschieden sich viele nordamerikanische Eisläufer, stattdessen auf Eisbahnen zu trainieren.

Doch das Eisschnelllaufen auf einer kleineren Bahn brachte neue Herausforderungen für die Läufer, darunter engere Kurven und kürzere Geraden. So entstanden neue Techniken und Taktiken, die es den Läufern ermöglichten, auf einer kürzeren Bahn erfolgreich zu sein.

Die steigende Popularität des Sports führte dazu, dass die beiden Länder jährlich gegeneinander antraten, und 1932 stimmten die Organisatoren der Olympischen Winterspiele in Lake Placid mit Zustimmung der International Skating Union (ISU) zu, diese Regeln für die Eisschnelllauf-Wettbewerbe des Programms anzuwenden.

1967 erklärte die ISU Shorttrack zur offiziellen Sportart, aber erst 1976 wurden internationale Wettkämpfe ausgetragen, und bis 1992 wurde die Sportart in Albertville nicht ins olympische Programm aufgenommen, als sie mit zwei Einzelwettbewerben und zwei Staffeln ihr Debüt gab. Seit den Olympischen Spielen 2006 in Turin umfasst das Programm dieser Disziplin acht Wettbewerbe (die mit der Aufnahme der Mixed-Staffel in Peking neun sein werden).

Die Republik Korea ist die führende Nation im olympischen Shorttrack mit insgesamt 48 Medaillen (darunter 24 Goldmedaillen). Auf den Plätzen zwei und drei folgen China und Kanada mit jeweils 33 Medaillen (China hat 10 Goldmedaillen, Kanada neun).

Viktor Ahn, der für die Russische Föderation antrat, und Arianna Fontana sind mit jeweils acht Medaillen die erfolgreichsten Shorttracker der olympischen Geschichte. Ahn hat allerdings sechs Goldmedaillen gewonnen, Fontana nur eine, aber Fontana kann Ahn im Medaillenspiegel noch überholen, wenn sie in Peking in irgendeinem Wettbewerb aufs Podest kommt.

Apolo Ohno über den Unterschied im Training von jetzt und früher