Wie man den Skisprung-Wettbewerb bei den Olympischen Winterspielen Beijing 2022 verfolgen kann

Die besten Skispringer der Welt werden bei den Olympischen Winterspielen Beijing 2022 um die Podestplätze kämpfen. Hier finden Sie alles und jeden, auf den Sie achten sollten.

Von Sean McAlister
Foto von www.jasminwalter.com

Bei den Olympischen Winterspielen Beijing 2022 werden maximal 105 Skispringer - 65 Männer und 40 Frauen - antreten.

Achten Sie auf die Athleten, die der Schwerkraft zu trotzen scheinen, wenn sie im 164 Meter langen Nationalen Skisprungzentrum in Zhangjiakou - der ersten permanenten Skisprungschanze der Welt - durch die Luft gleiten.

In Beijing 2022 werden fünf Wettbewerbe im Skispringen stattfinden, darunter der neue gemischte Mannschaftswettbewerb, der sein Debüt bei den Olympischen Winterspielen feiert. Die Skisprung-Wettbewerbe beginnen am 5. Februar, die letzte Medaille wird am 14. Februar im Mannschaftswettbewerb der Herren vergeben.

Lesen Sie weiter, um den Zeitplan für die Wettkämpfe zu erfahren und um herauszufinden, wie Sie die Action am besten verfolgen können.

AUCH: Olympisches Skispringen in Beijing 2022: Top 5 Dinge, die man wissen sollte

Skisprung-Wettbewerbe in Beijing 2022

In Beijing 2022 gibt es fünf Skisprung-Wettbewerbe - drei für Männer, einen für Frauen und einen gemischten Wettbewerb.

Die Wettbewerbe der Herren setzen sich aus den Einzelwettbewerben von der Normalschanze, der Großschanze und dem Teamwettbewerb zusammen, während der Wettbewerb der Damen auf der Normalschanze stattfindet.

Der Mixed-Team-Wettbewerb wird bei den Olympischen Spielen Beijing 2022 sein Debüt feiern. Vier Athleten - zwei Frauen und zwei Männer - werden auf der Normalschanze an den Start gehen. Mit Sicherheit wird dieser Wettbewerb ein Höhepunkt im olympischen Winterkalender sein.

MEHR: Was ist der neue Mixed-Team-Wettbewerb im Skispringen?

Skisprung-Stars, die man in Beijing 2022 im Auge behalten sollte

Das Skispringen der Herren in Beijing 2022 entwickelt sich zu einem der am meisten erwarteten Wettbewerbe der jüngeren Vergangenheit, bei dem junge Olympiahoffnungen mit Sportlegenden um Gold kämpfen werden.

Achten Sie auf Kobayashi Ryoyu, den 25-jährigen japanischen Skispringer, der in der Saison 2018/19 Geschichte schrieb, als er alle sechs Weltcup-Titel gewann, darunter den Grand Slam aller vier Vierschanzentourneen. Er scheint wieder in der Form seines Lebens zu sein und Beijing 2022 steht direkt vor der Tür.

Neben Kobayashi kämpft der deutsche Silbermedaillengewinner von PyeongChang 2018, Karl Geiger, der bereits vier WM-Goldmedaillen auf seinem Konto hat, um Gold. Behalten Sie auch einen der aufregendsten Stars der Schanze im Auge, den Norweger Halvor Egner Granerud, den Weltcup-Gesamtsieger im Skispringen 2020/21. Nicht zu vergessen die Skisprung-Legende Stefan Kraft, der mit seinen 28 Jahren schon alles gewonnen hat, was es in diesem Sport zu gewinnen gibt, darunter zwei Weltcup-Titel im Skispringen, drei Einzel-Goldmedaillen bei Weltmeisterschaften und zwei Weltcup-Titel im Skifliegen.

Bei den Damen ist der Name Takanashi Sara in den letzten Jahren in aller Munde gewesen. Die Japanerin hält mit 61 Siegen den Rekord für die meisten Einzelsiege im Weltcup - egal ob bei Männern oder Frauen. Sie wird hoffen, ihre Bronzemedaille von PyeongChang 2018 zu verbessern.

Wenn Takanashi erfolgreich sein will, muss sie sich jedoch gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen: die Österreicherin Marita Kramer, die die letzte Saison mit sieben Weltcupsiegen beendete, die Slowenin Ursa Bogataj und die slowenische Gesamtweltcupsiegerin des letzten Jahres, Nika Križnar.

Eines ist sicher: Wenn der Wettbewerb am 5. Februar 2022 beginnt, werden Sie den Blick nicht eine Minute lang von der Action lassen wollen.

MEHR: Auf, auf und davon: Kobayashi Ryoyu startet durch zu Beijing 2022

Skispringen in Beijing 2022 - Zeitplan

Austragungsort: Nationales Skisprungzentrum Zhangjiakou

(Alle Zeiten sind in Ortszeit angegeben, UTC+8)

5. Februar

13:15 - 14:00 - Herren Einzel Normalschanze Qualifikation Probedurchgang

14:20 - 15:26 - Herren Einzel Normalschanze Qualifikationsrunde

17:45 - 18:15 - Damen Einzel Normalschanze Wettkampf Probedurchgang

18:45 - 19:20 - Damen Einzel Normalschanze 1. Runde

19:35 - 20:08 - Damen Einzel Normalschanze Finale

6. Februar

18:00 - 18:35 - Herren Einzel Normalschanze Wettkampf Probedurchgang

19:00 - 19:45 - Herren Einzel Normalschanze 1. Runde

20:00 - 20:33 - Herren Einzel Normalschanze Finale

7. Februar

18:28 - 19:07 - Mixed-Team Wettkampf Probedurchgang

19:45 - 20:36 - Mixed-Team 1. Runde

20:51 - 21:27 - Mixed-Team Finale

11. Februar

17:45 - 18:30 - Herren Einzel Großschanze Qualifikation Probedurchgang

19:00 - 20:06 - Herren Einzel Großschanze Qualifikationsrunde

12. Februar

18:00 - 18:35 - Herren Einzel Großschanze Wettkampf Probedurchgang

19:00 - 19:45 - Herren Einzel Großschanze 1. Runde

20:00 - 20:33 - Herren Einzel Großschanze Finale

14. Februar

18:10 - 18:49 - Herren Team Wettkampf Probedurchgang

19:00 - 19:51 - Herren Team 1. Runde

20:06 - 20:42 - Herren Team Finale

Wie man in Beijing 2022 den Skisprung-Wettbewerb verfolgen kann

Ein hohes Maß an Wagemut, das zu sehen sein wird, wenn die Athleten die 60m hohe Skisprungschanze im Nationalen Skisprungzentrum in Zhangjiakou hinunterrutschen, bevor sie sich mit dem Kopf voran in die Luft stürzen und versuchen, weiter als ihre Konkurrenten über einen 164 Meter langen Hang zu gleiten.

"Es fühlt sich an wie Fliegen", erklärte der fünfmalige japanische Olympiateilnehmer Harada Masahiko in einem Interview mit Olympics.com. "Natürlich kann man beim Skispringen nicht ewig fliegen, aber wir versuchen, an die Grenzen zu gehen, und das ist der Moment, in dem wir die besten Ergebnisse erzielen", fügte er hinzu.

Auch die mentale Stärke, die solche Mutproben erfordern, ist nicht zu unterschätzen - eine Eigenschaft, die Takanashi kürzlich in einem Interview mit Olympics.com hervorhob.

"Man muss mental auf den Wettkampf vorbereitet sein", erklärte sie. "Egal wie gut die Form deines Sprungs ist, wenn du sie nicht fühlst, wirst du nicht in der Lage sein, deinen besten Sprung zu machen."

Achten Sie auf Springer, die den Eindruck erwecken, als würden sie mit nach außen gerichteten Skiern durch die Luft gleiten und eine V-Form bilden, während sie sich nach vorne legen, um den Luftauftrieb bei ihren Sprüngen zu maximieren. Die Technik hat sich im Laufe der Jahre erheblich weiterentwickelt, denn in den ersten Wettkampftagen sprangen die Athleten noch in aufrechter Haltung.

Dem Schweden Jan Bokloev wird die Entwicklung des "V-Stils" zugeschrieben, der heute in der Welt des Skispringens allgegenwärtig ist. "Anfänglich belächelt, erwies sich diese Technik als so erfolgreich, dass bereits ab 1992 alle olympischen Medaillengewinner diesen Stil verwendeten", erklärt milanocortina2026.org.

Heutzutage können Skispringer unglaubliche Weiten erreichen. Der Weltrekord bei den Herren wurde von Stefan Kraft aufgestellt, der 2017 253,5m weit sprang. Das Skispringen von der Normalschanze bei den Damen in PyeongChang 2018 wurde mit Sprüngen von 105,5m und 110m von der Norwegerin Maren Lundby gewonnen, während der Pole Kamil Stoch die Großschanze der Herren mit Sprüngen von 135m und 136,5m für sich entschied.

MEHR: Wie man das Skispringen mit Harada Masahiko meistert

BEGEISTERT VON SKISPRINGEN?

Erhalten Sie Nachrichten zu Skispringen, Videos, Höhepunkte der Olympischen Winterspiele und vieles mehr.