Olympic Channel

Entdecken und erleben Sie vergangene Events nach, sehen Sie Originalfilme und -serien im Zusammenhang mit Skispringen  auf dem Olympic Channel.

Geschichte von:

Skispringen 

Im Laufe der letzten hundert Jahre hat sich das Skispringen enorm weiterentwickelt. Verschiedene Sprungtechniken ermöglichen es den Springern, noch größere Weiten zu erzielen.

Anfänge in Norwegen

Der Ursprung des Skispringens kann auf Ole Rye zurückgeführt werden, der 1808 9,5m weit sprang. Der Norweger Sondre Norheim wird allgemein als Vater des modernen Skispringens angesehen. Im Jahr 1866 gewann er den ersten mit Preisen ausgezeichneten Skisprungwettkampf der Welt, der in Ofte, Høydalsmo, Norwegen, stattfand.

Frühe Pioniere

Nach dem Ersten Weltkrieg entwickelten Thulin Thams und Sigmund Ruud einen neuen Sprungstil, die sogenannte Kongsberger-Technik. Dabei springt man mit in der Hüfte gebeugtem Oberkörper, weit nach vorne gelehnt und mit nach vorne gestreckten Armen, wobei die Skier parallel zueinander stehen. Mit dieser Technik gelang dem Österreicher Sepp Bradl 1936 mit 101 Metern der erste Sprung über 100 Meter.