Olympischer Ski Freestyle in Beijing 2022: Top 5 Dinge, die man wissen sollte

Medaillenfavoriten, Wettkampfformat, Informationen zum Austragungsort und mehr!

Von Will Imbo

Nachdem Ski Freestyle erstmals bei den Spielen in Calgary 1988 als Demonstrationssportart vorgestellt wurde, wurde es 1992 in das olympische Winterprogramm aufgenommen, wobei im Laufe der Jahre neue Wettbewerbe - darunter Skicross, Halfpipe und Slopestyle - zum Wettkampf hinzugefügt worden sind.

Bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking gibt es 13 Wettbewerbe im Freestyle-Skiing, darunter zwei neue: Big Air der Damen und Herren und Aerials Mixed Teamwettbewerb.

Hier finden Sie unsere Vorschau auf den Ski Freestyle für Beijing 2022, einschließlich der Geschichte des Sports, der Top-Skifahrer, die man im Auge behalten sollte, Informationen zum Austragungsort und mehr!

Die besten olympischen Freestyle-Skifahrer in Beijing 2022

Die beiden größten Namen im Ski Freestyle sind derzeit Perrine Laffont (FRA) und Mikael Kingsbury (CAN).

Kingsbury, der Goldmedaillengewinner der Olympischen Winterspiele 2018 auf der Buckelpiste der Herren, ist der erfolgreichste Buckelpistenfahrer aller Zeiten. Er hält die Rekorde für die meisten Titel im Buckelpisten-Weltcup der Herren, die meisten Weltcupsiege auf der Buckelpiste und ist der Teilnehmer mit den meisten Medaillen in der Geschichte bei Ski-Freestyle-Weltmeisterschaften. Außerdem ist er der Titelverteidiger auf der Buckelpiste und auf der Parallelbuckelpiste.

Laffont, die in PyeongChang auch Gold in der Buckelpiste der Damen gewann, hat die letzten beiden großen Kristallkugeln im Freestyle-Gesamtweltcup gewonnen (verliehen an den Erstplatzierten der Saison in der Disziplin und in der Gesamtwertung) und gewann Gold bei den Weltmeisterschaften 2021 in der Buckelpiste der Damen.

Weiter geht es in der Halfpipe, wo die Olympiasiegerin von 2018, Cassie Sharpe (CAN), in einer guten Form ist, nachdem sie in den letzten drei Jahren Medaillen in der Superpipe bei den X Games geholt hat (Silber 2021, Bronze 2020 und 2019). Allerdings könnte sie von Ailing Gu (CHN) herausgefordert werden, die mit nur 17 Jahren bei den Weltmeisterschaften 2021 sowohl in der Halfpipe als auch im Slopestyle Gold holte.

Der zweifache Olympiasieger (2014, 2018) David Wise (USA) ist der herausragende Name bei den Herren - allerdings könnte er von seinem Landsmann und zweifachen Weltmeister Aaron Blunck sowie vom Olympia-Bronzemedaillengewinner 2018 und Weltmeister 2021 Nico Porteous (NZL) herausgefordert werden.

Der Slopestyle-Wettbewerb scheint weit offen zu sein, aber zu den bekannten Namen, die sich qualifizieren und in Peking für Furore sorgen sollten, gehören der amtierende Weltmeister Andri Ragettli (SUI), der die meisten Weltcup-Saisontitel aller Freestyle-Skier in der Weltcup-Geschichte vorweisen kann, der Weltmeister von 2019, James Woods (GBR), und die amtierende Olympiasiegerin und Kristallkugel-Gewinnerin Sarah Hoefflin (SUI).

Die Skicross-Weltmeisterin von 2017 und 2021, Sandra Näslund (SWE), ist eine der Favoritinnen beim Skicross der Damen in Peking, während der amtierende Weltmeister Alex Fiva (SUI) und Francois Place (FRA) den Titelverteidiger Brady Leman (CAN) bei den Herren herausfordern sollten.

Ski-Freestyle-Zeitplan bei den Olympischen Winterspielen Beijing 2022

Der Ski Freestyle-Wettbewerb wird vom 5. Februar bis zum 14. Februar 2022 stattfinden.

Austragungsort für die olympischen Ski-Freestyle-Wettbewerbe in Beijing 2022

Die Ski-Freestyle-Wettbewerbe werden in Beijing 2022 an zwei Austragungsorten stattfinden. Der Genting Snowpark, der sich im Osten des Bezirks Chongli in Zhangjiakou befindet, wird die meisten Wettbewerbe ausrichten, während die Big Air- und Aerials-Wettbewerbe im Shougang Park stattfinden werden.

Wettkampfformat im olympischen Ski Freestyle in Beijing 2022

Der Freestyle-Skiing-Wettbewerb bei den Olympischen Winterspielen umfasst dreizehn Disziplinen:

  • Damen & Herren Springen
  • Damen & Herren Buckelpiste
  • Damen & Herren Skicross
  • Damen & Herren Halfpipe
  • Damen & Herren Slopestyle
  • Damen & Herren Big Air
  • Aerials Mixed-Teamwettbewerb

Die Aerials, die Halfpipe, der Slopestyle und die Buckelpiste sind allesamt "bewertete" Wettbewerbe - die Athleten erhalten von einer Gruppe von Juroren eine Punktzahl, die auf der Fähigkeit ihrer Tricks und der Form basiert, die sie bei jedem ihrer Läufe im Wettbewerb zeigen. Im Falle von Big Air werden die Athleten auch für die Höhe und Weite ihrer Sprünge bewertet.

Im Gegensatz zu den anderen Ski-Freestyle-Wettbewerben wird beim Skicross keine Wertung, sondern eine Zeitmessung durchgeführt (der erste Athlet, der die Ziellinie überquert, gewinnt!).

Geschichte des olympischen Ski Freestyle

Ski Freestyle erlangte in den 1960er Jahren in den Vereinigten Staaten an Bedeutung, als die Fortschritte in der Skiausrüstung zur Entwicklung neuer und aufregender Skitechniken führten, die sich stark vom in Europa üblichen Ski Alpin unterschieden. Die Skifahrer begannen, akrobatische Tricks und Sprünge in ihre Läufe einzubauen, und 1979 wurde Freestyle vom Internationalen Skiverband (FIS) als Sportart anerkannt.

Ski Freestyle gab sein Debüt bei den Spielen 1988 in Calgary - allerdings nur als Demonstrationssportart mit Wettbewerben für Damen und Herren in den Disziplinen Buckelpiste, Aerials und Ballett. Vier Jahre später, bei den Spielen in Albertville, wurde die Buckelpiste zur Medaillensportart, ebenso wie die Aerial-Disziplin in Lillehammer 1994. Skicross feierte sein olympisches Debüt bei den Spielen 2010 in Vancouver. Bei den Spielen 2014 in Sotschi wurden Slopestyle und Halfpipe in das Programm des Freestyle-Skiings aufgenommen.

Kanada und die USA haben den Freestyle-Skiwettbewerb bei den Olympischen Winterspielen mit jeweils 25 Medaillen dominiert. Kanada führt jedoch die Rangliste mit 12 Goldmedaillen an, während die USA neun Goldmedaillen gewonnen haben.

Die erfolgreichste Medaillengewinnerin in dieser Sportart in der Geschichte der Spiele ist Kari Traa (NOR), die einmal Gold, einmal Silber und einmal Bronze gewonnen hat. Alexandre Bilodeau (CAN) und David Wise (USA) sind mit je zwei Goldmedaillen die erfolgreichsten Freestyle-Skifahrer in der Geschichte der Spiele.

BEGEISTERT VON SKI FREESTYLE? HIER GIBT'S ALLES DAZU.

Erhalten Sie Nachrichten zu Ski Freestyle, Videos, Höhepunkte der Olympischen Winterspiele und vieles mehr.