Was wir gelernt haben: Highlights des Modernen Fünfkampfs bei den Olympischen Spielen Tokio 2020

Vom historischen Double Großbritanniens bis hin zu den teilnehmenden Super-Mamas: Wir blicken zurück auf die denkwürdigsten Momente des modernen Fünfkampfs in Tokio 2020 im Jahr 2021, ziehen Bilanz über die Medaillengewinner, zeigen, wie man die Highlights sehen kann, und was uns in Paris 2024 erwartet. 

Foto von 2021 Getty Images

Der moderne Fünfkampf war eine der letzten Sportarten, die bei den Olympischen Spielen Tokio 2020 beendet wurden - und das Warten lohnte sich.

Großbritannien gewann sowohl bei den Herren als auch bei den Damen, wobei sich Joe Choong in die Geschichtsbücher eintrug.

Außerdem holte Jun Woong-tae die erste Medaille im modernen Fünfkampf für Südkorea, während der ägyptische Nachwuchsstar Ahmed Elgendy zeigte, dass die Zukunft des Sports rosig aussieht.

Im Folgenden werfen wir einen Blick zurück auf die denkwürdigsten Momente, geben einen Überblick über die Medaillengewinner und verraten, auf wen man bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris achten sollte.

Die 5 besten Momente des modernen Fünfkampfs in Tokio 2020 im Jahr 2021

Werfen wir einen Blick zurück auf einige der wichtigsten Ereignisse:

1: Kate French wird Großbritanniens zweite Olympiasiegerin im Modernen Fünfkampf

Nach ihrem 5. Platz in Rio 2016 war French fest entschlossen, in Tokio 2020 eine Medaille zu holen.

Und die 30-Jährige erreichte dieses Ziel mit Bravour, indem sie die Konkurrenz ausstach und Gold bei den Damen gewann.

Nachdem sie nur zwei ihrer 22 Schüsse im Laser Run verfehlt hatte, kam French mit einem großen Vorsprung auf die anderen Athletinnen ins Ziel.

French ist die erste Britin, die den Titel seit Stephanie Cook gewinnt, die 2000 in Sydney siegreich war.

GettyImages-1332667095
Foto von 2021 Getty Images

2: Erster Fünfkämpfer mit Medaille für Korea

Einen historischen Moment erlebte Südkorea mit Jun Woong-tae.

Der 26-Jährige belegte im Rennen der Herren den dritten Platz und holte damit die erste olympische Medaille seines Landes in dieser Sportart.

Juns Teamkollege Jung Jin-hwa verpasste als Vierter nur knapp die Medaillenränge, aber Südkoreas moderner Fünfkampf befindet sich im Aufwind.

3: Die Super-Mamas des Modernen Fünfkampfs

Der moderne Fünfkampf war eine der vielen Sportarten in Japan, in denen Athletinnen nach der Geburt ihres Kindes wieder an den Start gingen.

Die Athletin aus Belarus, Anastasiya Prokopenko, war nach dem Gewinn des Weltmeistertitels 2021 in Kairo in guter Form, aber eine Medaille in Tokio war nicht drin.

Die Litauerin Laura Asadauskaite gab ihr Comeback und hoffte, an ihre Form anzuknüpfen, mit der sie 2012 in London Olympiasiegerin geworden war.

Sie konnte jedoch die beeindruckende Kate French nicht ganz aufhalten und belegte am Ende den zweiten Platz und holte Silber.

GettyImages-1332666069
Foto von 2021 Getty Images

4: Ägyptens aufstrebender Star

Mit seinen 21 Jahren hat Ahmed Elgendy eine große Zukunft im Modernen Fünfkampf vor sich.

Und nachdem er bei den Weltmeisterschaften 2021 Bronze gewonnen hatte, war ein Podestplatz durchaus in Reichweite.

Er lag Kopf an Kopf mit dem späteren Sieger Joe Choong, als sie den Lauf zur Ziellinie begannen, und während der Brite am Ende die Oberhand behielt, holte sich Elgendy die Silbermedaille.

Damit schrieb der junge Mann Geschichte für Ägypten, denn er gewann die einzige Medaille in dieser Disziplin und die erste nichtbronzene Medaille des Landes in Tokio 2020.

Das ist ein gutes Omen für die Zukunft und zeigt, wozu Elgendy fähig ist.

5: Joe Choong schreibt Geschichte für das Team GB

Nach dem Erfolg von Kate French bei den Damen war es für Joe Choong an der Zeit, sich in die Geschichtsbücher einzutragen.

Der 26-Jährige lief sein letztes Rennen mit der Reife eines Champions und überwand die Herausforderung von Elgendy, um die Goldmedaille zu gewinnen.

Er ist damit der erste Brite, der jemals einen olympischen Titel im modernen Fünfkampf gewonnen hat.

Es war eine deutliche Verbesserung gegenüber seinem 10. Platz in Rio, der den Briten das Double im modernen Fünfkampf bescherte.

GettyImages-1332834793
Foto von 2021 Getty Images

Ein letzter Blick

Für Schlagzeilen sorgten zweifellos French und Choong, die erst die zweiten und dritten Athleten des Teams GB waren, die olympische Titel in dieser Disziplin gewannen.

Die Investitionen Südkoreas in den modernen Fünfkampf zahlen sich ebenfalls aus.

Sowohl Jun als auch Jung haben ihr Potenzial in mehreren Wettbewerben unter Beweis gestellt, und auch wenn nur Jun eine Medaille gewann, haben sie sich als eine Nation profiliert, die man in den kommenden Jahren im Auge behalten sollte.

GettyImages-1332828340 (1)
Foto von 2021 Getty Images

Hallo Paris 2024!

Alle Augen werden auf die Briten gerichtet sein, die als Titelverteidiger in Paris 2024 antreten.

Aber halten Sie auch Ausschau nach der Australierin Chloe Esposito, die in Tokio nicht antrat, nachdem sie letztes Jahr Mutter wurde. Die Goldmedaillengewinnerin von Rio 2016 will unbedingt wieder an den Start gehen und sich ihren Titel zurückholen.

Der Ägypter Ahmed Elgendy hat die Jugend auf seiner Seite und könnte, nachdem er Joe Choong in der letzten Disziplin bis ans Limit trieb, beim nächsten Mal noch einen Schritt weiter gehen.

GettyImages-1332842005
Foto von 2021 Getty Images

Wann und wo können Sie die Wiederholungen des Modernen Fünfkampfs auf Olympics.com sehen?

Wir haben alles für Sie vorbereitet und Sie können alles hier sehen.

Wann treten die Modernen Fünfkämpferinnen und Fünfkämpfer das nächste Mal an?

Viele dieser Athleten werden bei den Weltmeisterschaften 2022 an den Start gehen.

In Xiamen, China, wird sich zeigen, wer in Paris auf dem Weg zum Podest sein könnte.

Vollständiger Medaillenspiegel des Modernen Fünfkampfs in Tokio 2020

Damen Fünfkampf

Gold - Kate French

Silber - Laura Asadauskaite

Bronze - Sarolta Kovacs

Herren Fünfkampf

Gold - Joseph Choong

Silber - Ahmed Elgendy

Bronze - Woongtae Jun

ERLEBEN SIE OLYMPIA HAUTNAH. MIT DIESEM ANGEBOT.

Kostenlose Live-Sportevents. Unbegrenzter Zugriff auf Serien. Konkurrenzlose Olympia-News und -Highlights