Olympic Virtual Series - Dinge, die man wissen sollte und wo man sie schauen kann

Das allererste Event mit Olympia-Lizenz für physische und nicht-physische virtuelle Sportarten wird vom 13. Mai bis zum 23. Juni 2021 stattfinden. Sehen Sie es live auf Olympic Channel.
Von Sanjeev Palar
Softball

Die erste Olympic Virtual Series (OVS) wurde am Donnerstag (22. April) als erstes Event mit Olympia-Lizenz für physische und nicht-physische virtuelle Sportarten vorgestellt.

Die neue Serie, die am 13. Mai beginnt und bis zum 23. Juni 2021 laufen wird, zielt darauf ab, virtuelle Sport-, E-Sport- und Gaming-Enthusiasten auf der ganzen Welt zu mobilisieren, um ein neues olympisches Publikum zu erreichen, und gleichzeitig die Entwicklung von physischen und nicht-physischen Sportarten im Einklang mit den Empfehlungen der Olympischen Agenda 2020+5 des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) zu fördern.

Das IOC wird mit fünf internationalen Sportverbänden und Videospiel-Publishern zusammenarbeiten, um die OVS zu produzieren:

Die OVS schafft eine Bühne, um die physische Sportwelt mit der virtuellen und Simulationssport-Gaming-Community zu verbinden und bietet eine Gelegenheit, sich an der olympischen Bewegung zu beteiligen.

Jedes OVS-Event zielt darauf ab, die Online-Massenbeteiligung zu maximieren und legt den Schwerpunkt auf Inklusivität und Beteiligung.

An diesen Serien kann jeder teilnehmen, der von zu Hause oder seinen Trainingseinrichtungen aus antreten möchte, um im Vorfeld der Olympischen Spiele Tokio 2020 für Begeisterung zu sorgen.

"Die Olympic Virtual Series ist ein neues, einzigartiges digitales Olympia-Erlebnis, das darauf abzielt, das direkte Engagement mit neuen Zielgruppen im Bereich des virtuellen Sports zu erhöhen", sagte IOC-Präsident Thomas Bach.

"Das Konzept steht im Einklang mit der Olympischen Agenda 2020+5 und der digitalen Strategie des IOC. Es ermutigt zur Teilnahme am Sport und fördert die olympischen Werte mit einem besonderen Fokus auf die Jugend."

IOC-Präsident Thomas Bach
Foto von 2018 Getty Images

Durch diese Verbindung zwischen virtuellem und traditionellem Sport möchte das IOC seine Aktivitäten erweitern, um Fans, die virtuelle Sportgemeinschaft, Spieler und Partner einzubeziehen.

Alle fünf OVS-Events werden sich in Form und Konzept voneinander unterscheiden und über die Plattform des jeweiligen Publishers der Sportart laufen, und die Fans werden die Möglichkeit haben, sich zu beteiligen und die Events auf Olympic Channel zu verfolgen.

Weitere Informationen zur Teilnahme sowie zu den Preisen, die bei ausgewählten Events inbegriffen sind, werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben werden.