Olympisches Museum von Seoul

Das im Jahr 1990 eröffnete Olympische Museum von Seoul wurde gegründet, um die Erinnerung an die ruhm- und erfolgreichen Olympischen Spiele von 1988 in Seoul wachzuhalten und den Olympischen Geist an zukünftige Generationen weiterzugeben. Das Museum fängt die Emotionen während der Spiele ein und versteht es, sie wie eine Kunst zu vermitteln. Mit seinen vielfältigen Programmen, dem hohen Anteil an digitalen Medien und der Fülle an Informationen über Sport und Kultur besticht es auch im 21. Jahrhundert als eine Institution, die sich ständig gekonnt weiterentwickelt.

Hier sind zahlreiche Olympische Objekte ausgestellt, die an die verschiedenen Ausgaben der Olympischen Spiele erinnern: Fackeln, Medaillen, Anstecknadeln, Plakate, Maskottchen, Schals, Briefmarken, Münzen usw. Sie alle wurden schnell zu einem Teil der Olympischen Kultur, ihrer Geschichte und Kunst und tragen zur Förderung des Olympischen Ideals sowie der lokalen wie der Weltwirtschaft bei.

Ressourcen filtern

English Français