Olympic Channel

Entdecken und erleben Sie vergangene Events nach, sehen Sie Originalfilme und -serien im Zusammenhang mit Sportakrobatik auf dem Olympic Channel.

Geschichte von:

Sportakrobatik

Geschichte

Sportakrobatik gibt es in verschiedenen Formen und in unterschiedlichen Kulturen seit Jahrtausenden. Darstellungen von Akrobatik wurden in der Kunst der Bronzezeit entdeckt, sie wird in Homers Epen erwähnt und war Teil der altgriechischen Symposien und der Erntefeste der chinesischen Han-Dynastie. Auch im Mittelalter diente sie zur Unterhaltung an europäischen Höfen.

Entwicklung zu einer Disziplin

Die Sportakrobatik begann sich als Disziplin durch den Einsatz von Geräten und durch Tumbling zu entwickeln. Beide Aspekte stellten die Fähigkeiten des menschlichen Körpers in den Vordergrund. Die ersten Wettkampfregeln für Akrobatik entstanden in der Sowjetunion, wo sich die Stadien mit Zuschauern füllten, die athletische Kunststücke, wie das Bilden riesiger menschlicher Pyramiden, sehen wollten. Die ersten nationalen sowjetischen Meisterschaften wurden 1939 ausgetragen.

Globale Entwicklung

Das erste internationale Turnier für das, was damals schon "Sportakrobatik" genannt wurde, fand 1957 in Warschau statt, mit vier teilnehmenden Mannschaften. Im Jahr 1973 wurde die International Federation of Sports Acrobatics (IFSA) gegründet, im Jahr darauf fanden in Moskau die ersten Weltmeisterschaften statt, an denen Mannschaften aus Bulgarien, der Bundesrepublik Deutschland, Großbritannien, Ungarn, Polen, der Sowjetunion und den USA teilnahmen. Im Jahr 1998 wurde die Disziplin nach der Auflösung der IFSA von der International Gymnastics Federation übernommen. Seit 2007 trägt die Disziplin auf Englisch den Namen "Acrobatic Gymnastics".