Skeleton
  • Olympisches Debüt
    St. Moritz 1928
  • Meiste Goldmedaillen
    Lizzy Yarnold (GBR)
Mehr Infos

Skeleton Spotlight

Olympic Channel

Entdecken und erleben Sie vergangene Events nach, sehen Sie Originalfilme und -serien im Zusammenhang mit Skeleton auf dem Olympic Channel.

Geschichte von:

Skeleton

Beim Skeleton stürzt man sich auf einem winzigen Schlitten kopfüber eine steile und tückische Eispiste hinunter. Es gilt als die erste Rutschsportart der Welt.

Abenteuerhungrige Touristen

Schlittenfahren ist eine der ältesten Wintersportarten. Beschreibungen des Sports finden sich in der Literatur des 16. Jahrhunderts, aber als Rennsport lässt er sich erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts zurückverfolgen, als britische Touristen begannen, verschneite Straßen in den Alpen hinunterzurutschen. Britische und amerikanische Urlauber bauten 1882 die erste Rodelbahn in Davos.

Cresta-Rennen

Der Skeleton-Schlittensport verdankt seine gesamte Frühgeschichte St. Moritz und dem berühmten Cresta-Rennen. Der Sport entwickelte sich in dem Schweizer Kurort als Freizeitbeschäftigung für die Reichen. E. F. Benson brachte es auf den Punkt, als er 1913 schrieb: "Es gibt ein Mekka, es gibt einen Petersdom und es gibt ein Cresta."