Olympic Channel

Entdecken und erleben Sie vergangene Events nach, sehen Sie Originalfilme und -serien im Zusammenhang mit Radsport - Mountainbike auf dem Olympic Channel.

Geschichte von:

Radsport - Mountainbike

Ein Sport wird gegründet

In den 1970er Jahren entwickelte sich in Kalifornien das Mountainbiken als Randsportart. Mit dem Fahrrad ins Gelände zu fahren war nichts Neues, wohl aber die Entwicklung eines neuen Fahrrads, das sich für solches Terrain eignete; diese Räder hatten dickere Reifen, Schnellschaltungen, Trommelbremsen und eine bahnbrechende Federung. Sie boten aufregenden Radfahrern viel mehr Freiheit, und der Sport des Mountainbikings war damit erfunden.

Repack-Abfahrt-Rennen

Den Mitgliedern des Velo Club Mount Tamalpais in Kalifornien kommt das Verdienst zu, das Mountainbiken als Sportart etabliert zu haben. Sie erfanden das Repack-Abfahrt-Rennen, das zwischen 1976 und 1979 regelmäßig auf der anderen Seite der berühmten Golden Gate Bridge in San Francisco stattfand. Die Rennen zogen Fahrer von nah und fern an, und auch die Medien begannen sich bald dafür zu interessieren.

Olympische Geschichte

Die ersten nationalen Mountainbike-Meisterschaften wurden 1983 in den USA ausgetragen. Aber auch in Europa und Australien wurde der Sport schnell populär. Die ersten Mountainbike-Weltmeisterschaften, die vom Internationalen Radsportverband (UCI) anerkannt wurden, fanden 1990 statt. Es folgte die olympische Anerkennung und das Mountainbike debütierte als olympische Disziplin bei den Spielen in Atlanta 1996 mit einem Cross-Country-Wettbewerb für Damen und Herren. Das Programm ist seither unverändert geblieben.