Olympic Channel

Entdecken und erleben Sie vergangene Events nach, sehen Sie Originalfilme und -serien im Zusammenhang mit Freestyle-Skiing auf dem Olympic Channel.

Geschichte von:

Freestyle-Skiing

Ski Freestyle kombiniert Geschwindigkeit, Kunstfertigkeit und die Fähigkeit, während des Skifahrens Luftmanöver auszuführen.

'Hotdogging'

Es gibt Aufzeichnungen von Menschen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Norwegen, Italien und Österreich Purzelbäume auf Skiern machten, und in den frühen 1920er Jahren begannen US-amerikanische Skifahrer, sich zu drehen und zu flippen. In den 1960er Jahren begann das Freestyle-Skiing in Amerika richtig durchzustarten, als der gesellschaftliche Wandel und die Freiheit der Meinungsäußerung zusammen mit den Fortschritten in der Skiausrüstung zur Entwicklung neuer und aufregender Skitechniken führten. Ski Freestyle wurde liebevoll als "Hotdogging" bezeichnet. Der Name schien die atemberaubende Mischung aus akrobatischen Tricks, Sprüngen und schierem Adrenalinrausch des Sports perfekt einzufangen.

Anerkennung erhalten

Freestyle wurde 1979 vom Internationalen Skiverband (FIS) als Disziplin anerkannt. Der Verband führte neue Regeln ein, um einige der gefährlicheren Elemente des jungen Sports einzudämmen, und im folgenden Jahr wurde der erste FIS Weltcup ausgetragen.