Bob
  • Olympisches Debüt
    Chamonix 1924
  • Meiste Goldmedaillen
    Kevin Kuske (GER)
Mehr Infos

Bob Spotlight

Olympic Channel

Entdecken und erleben Sie vergangene Events nach, sehen Sie Originalfilme und -serien im Zusammenhang mit Bob auf dem Olympic Channel.

Geschichte von:

Bob

Das Bobfahren ist eine Wintersportart, die von den Schweizern in den späten 1860er Jahren erfunden wurde und bei der Teams in einem durch Schwerkraft angetriebenen Schlitten auf Zeit enge, kurvige, schräge und vereiste Bahnen hinunterfahren.

Ursprünge im 19. Jahrhundert

Der Bobsport entstand erst im späten 19. Jahrhundert, als die Schweizer zwei Skeletonschlitten miteinander verbanden und einen Lenkmechanismus hinzufügten, um einen Schlittenn zu bauen. Ein Fahrgestell wurde hinzugefügt, um wohlhabenden Touristen Schutz zu bieten, und der erste Bobclub der Welt wurde 1897 in St. Moritz in der Schweiz gegründet.

Superschwer

In den 1950er Jahren hatte man die entscheidende Bedeutung des Starts erkannt, und Athleten mit explosiver Kraft aus anderen Sportarten wurden zum Bobsport hingezogen. Im Jahr 1952 beendete eine entscheidende Regeländerung, die das Gesamtgewicht von Mannschaft und Schlitten begrenzte, die Ära der superschweren Bobpiloten und brachte den Sport als athletischen Wettbewerb wieder ins Gleichgewicht.