Loading...
Loading...
München 1972

Olympic Games Munich 1972

München 1972Die Medaillen

Auf der Vorderseite die traditionelle Siegesgöttin, die in der linken Hand eine Palme und in der rechten Hand eine Siegerkrone hält. Ein Entwurf, der seit den Spielen 1928 in Amsterdam verwendet wird. Er wurde vom Florentiner Künstler Giuseppe Cassioli (ITA -1865-1942) entworfen und nach einem vom Internationalen Olympischen Komitee im Jahre 1921 veranstalteten Wettbewerb ausgewählt. Für diese Spiele wird das Bild des Sieges von der spezifischen Aufschrift begleitet: "XX Olympiade München 1972".

Auf der Rückseite Kastor und Pollux, die Zwillingssöhne von Zeus und Leda (die Schutzherren der sportlichen Wettkämpfe und der Freundschaft), dargestellt durch zwei nackte junge Männer. Das Organisationskomitee der Spiele 1972 in München innovierte mit einer anderen Rückseite, die von einem Bauhaus-Vertreter entworfen wurde.

Designer: Giuseppe Cassioli; Gerhard Marcks

Materialien: 1. Platz (Vergoldetes Silber), 2. Platz (Silber), 3. Platz (Bronze)

Durchmesser: 66mm

Prägeanstalt: Bayerisches Hauptmünzamt

Munich_1972_medal_big
(IOC)
München
1972

Entdecken Sie die Spiele

Die Marke

Für jede Austragung der Olympischen Spiele wird eine visuelle Identität entwickelt.

Marke

Marke

Die Medaillen

Ursprünglich ein Olivenkranz, haben sich die Medaillendesigns im Laufe der Jahre weiterentwickelt.

Medaillen

Medaillen

Das Maskottchen

Als originelles Bild, muss es dem olympischen Geist konkrete Gestalt geben.

Maskottchen

Maskottchen

Die Fackel

Ein ikonischer Bestandteil jeder Olympischen Spiele, jeder Gastgeber bietet seine einzigartige Version.

Fackel

Fackel