Loading...

Was wir gelernt haben: Zusammenfassung des Kanu-Rennsports bei den Olympischen Spielen Tokio 2020

Werfen Sie einen Blick auf die denkwürdigsten Momente des Kanu-Rennsports in Tokio 2020, eine Zusammenfassung der Medaillen und was uns in Paris 2024 erwartet.

GettyImages-1332423891
(Foto von 2021 Getty Images)

Der Wettbewerb im Kanu-Rennsport in Tokio 2020 war äußerst dramatisch, um es vorsichtig auszudrücken! Unter den vielen olympischen Bestzeiten auf dem Sea Forest Waterway in der Bucht von Tokio gab es spektakuläre Siege in letzter Sekunde, historische Erfolge und neue Disziplinen, die ihr olympisches Debüt feierten.

Im Folgenden werfen wir einen Blick zurück auf die denkwürdigsten Momente im Kanu-Rennsport von Tokio 2020, ziehen Bilanz über die Medaillengewinner und verraten, auf wen man bei den Olympischen Spielen Paris 2024 in nur drei Jahren achten sollte!

Die 5 Höhepunkte im Kanu-Rennsport in Tokio 2020

Hier sind einige der Highlights der Olympischen Spiele Tokio 2020, die 2021 stattfanden.

1 - Nevin Harrison schreibt Geschichte

Im ersten olympischen 200-Meter-Finale im Canadier-Einer der Damen holte sich die 19-jährige Nevin Harrison die erste Goldmedaille in dieser Disziplin.

Die Amerikanerin, die als einzige Kanutin für das Team USA in Tokio 2020 an den Start ging, legte einen fliegenden Start aus Bahn vier hin und setzte sich bis zur Hälfte des Rennens vom Feld ab.

Harrison überquerte die Ziellinie mit einem Vorsprung von 0,854 Sekunden vor der Kanadierin Laurence Vincent-Lapointe und wurde damit die erste US-Amerikanerin, die eine olympische Goldmedaille im Kanu-Rennsport gewinnt.

Nevin Harrison schreibt Geschichte
Nevin Harrison schreibt Geschichte (2021 Getty Images)

"Es war ein harter Weg, weil ich niemanden hatte, dem ich folgen konnte", sagte Harrison der New York Times. "Ich hoffe, dass ich diese Person für die nächste Generation sein kann." Sie versprach, zu den Spielen in Paris 2024 zurückzukehren.

2 - Lisa Carrington wird Neuseelands höchstdekorierte Olympionikin

Carrington erlebte in Tokio unvergessliche Spiele und gewann Gold im Kajak-Einer der Damen über 200m, im K1 über 500m und im K2 über 500m mit ihrer Teamkollegin Caitlin Regal.

Mit ihren drei Siegen erhöhte Carrington ihren olympischen Medaillenspiegel auf fünf Goldmedaillen und eine Bronzemedaille und wurde damit Neuseelands höchstdekorierte Olympionikin. Sie überholte Ian Ferguson und Paul MacDonald sowie den Reiter Mark Todd, die alle fünf olympische Medaillen gewannen.

"Wenn man sich etwas vornimmt, ist das eine riesige Aufgabe", sagte Carrington über ihren Erfolg bei den Olympischen Spielen in Tokio. "Es ist sehr beängstigend zu denken, dass es möglich ist, also habe ich einfach mein Bestes gegeben, unglaublich hart trainiert und hart gearbeitet."

"Es ist einfach unglaublich, dass ich es geschafft habe."

3 - Ein dramatisches Finale im Kajak-Vierer über 500m der Herren

In einem außergewöhnlich knappen Finale, das sinnbildlich für viele der Kanu-Rennsport in Tokio 2020 war, setzte sich Deutschland beim Kampf um die Goldmedaille im Kajak-Vierer über 500m der Herren nur um zwei Hundertstelsekunden gegen Spanien durch.

Ronald Rauhe
Ronald Rauhe (2021 Getty Images)

Es war auch ein historisches Rennen, denn der Deutsche Ronald Rauhe wurde der erste Mann, der bei fünf Olympischen Spielen eine Medaille im Kanu-Rennsport gewinnt (der 39-Jährige trat erstmals 2000 in Sydney an und gewann Bronze im Kajak-Zweier über 500m, bevor er 2004 in Athen in derselben Disziplin Gold, 2008 in Peking Silber und in Rio Bronze im Kajak-Einer über 200m holte).

4 - Teresa Portela bekommt endlich ihre olympische Medaille

Die spanische Paddlerin Teresa Portela ist der Inbegriff von Beharrlichkeit und einer "Niemals aufgeben"-Einstellung.

Obwohl die 39-jährige Portela bei Europa- und Weltmeisterschaften insgesamt sagenhafte 33 Medaillen (darunter neun Goldmedaillen) gewonnen hat, stand sie noch nie auf einem olympischen Podest - und das, obwohl sie an fünf aufeinanderfolgenden Spielen teilgenommen hatte.

Teresa Portela
Teresa Portela (2021 Getty Images)

Doch bei ihren sechsten Olympischen Spielen in Tokio gelang Portela schließlich der Durchbruch: Sie gewann Silber im K1 über 200m der Damen.

"Es sind 20 Jahre seit den ersten Spielen vergangen, aber es ist nie zu spät, und sie ist (eine Medaille) sehr willkommen. Ich bin sehr, sehr glücklich", sagte die Athletin aus Galicien gegenüber Hola News.

5 - Australien gewinnt Gold mit 0,3 Sekunden Vorsprung

Wie eng es bei vielen Kanu-Rennsport-Rennen in Tokio zuging, zeigte sich auch beim Kajak-Zweier der Herren über 1000m, wo Australien und Deutschland um die Goldmedaille kämpften.

Das australische Paar Tom Green und Jean van der Westhuyzen lag bei der 500-Meter-Marke knapp in Führung, doch 300 Meter vor dem Ziel zog die deutsche Crew Max Hoff und Jacob Schopf gleich.

Im Endspurt fand das australische Paar gerade noch genug Gas, um die Ziellinie als Erster zu überqueren. Damit wurden die beiden die ersten australischen Athleten, die in der 85-jährigen Geschichte des Wettbewerbs olympisches Gold gewonnen haben.

Ein letzter Blick

Isaquias Queiroz dos Santos erlebte als Kind ein Trauma, als er in Brasilien aufwuchs. Mit fünf Jahren wurde er entführt und zur Adoption freigegeben, bevor er seiner Mutter unversehrt zurückgegeben wurde. Im Alter von 10 Jahren stürzte er beim Spielen von einem Baum und beschädigte eine Niere so schwer, dass sie entfernt werden musste.

Aber der Brasilianer überwand diese Herausforderungen und gewann olympisches Gold im Canadier-Einer über 1000m der Herren. Er sagte Reuters, dass diese Kindheitserfahrungen ihn geprägt haben.

Isaquias Queiroz dos Santos
Isaquias Queiroz dos Santos (2021 Getty Images)

"So bin ich hierhergekommen", sagte Queiroz dos Santos, der bei den Olympischen Spielen in Rio zwei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille gewann, über einen Übersetzer zu Reuters.

"Ich bin nichts Besonderes, weil ich hier bin. Ich habe es einfach versucht und immer an mich geglaubt."

Hallo Paris 2024!

Alle Augen werden auf Harrison und Carrington gerichtet sein, um zu sehen, ob die beiden Frauen in Paris 2024 weitere Goldmedaillen im Wasser holen können, wobei erstere gerade am Anfang ihrer olympischen Karriere steht und letztere - bereits eine echte Legende - bei ihren vierten Spielen antreten wird (wenn keine unvorhergesehenen Umstände eintreten).

Wann und wo kann man die Wiederholung des Kanu-Rennsports auf Olympics.com sehen?

Die Antwort lautet: olympics.com/tokyo2020-replays

Wann treten die Kanuten das nächste Mal an?

Die olympischen Gold- und Silbermedaillengewinner Nevin Harrison und Adam Varga führen eine spannende Liste von Weltklasse-Kanuten im Kanu-Rennsport an, die am 21. August beim ICF Canoe Sprint Super Cup in Oklahoma City, USA, antreten werden.

Vollständiger Medaillenspiegel im Kanu-Rennsport in Tokio 2020

Wettbewerb der Damen

Kajak Zweier 500m

Gold: Lisa Carrington, Caitlin Regal (NZL)

Silber: Karolina Naja, Anna Pulawska (POL)

Bronze: Danuta Kozak, Dora Bodonyi (HUN)

Canadier Zweier 500m

Gold: Xu Shixiao, Sun Mengya (CHN)

Silber: Liudmyla Luzan, Anastasiia Chetverikova (UKR)

Bronze: Laurence Vincent-Lapointe, Katie Vincent (CAN)

Kajak Einer 200m

Gold: Lisa Carrington

Silber: Teresa Portela

Bronze: Emma Aastrand Jorgensen

Kajak Vierer 500m

Gold: Ungarn

Silber: Belarus

Bronze: Polen

Kajak Einer 500m

Gold: Lisa Carrington

Silber: Tamara Csipes

Bronze: Emma Aastrand Jorgensen

Canadier Einer 200m

Gold: Nevin Harrison (USA)

Silber: Laurence Vincent-Lapointe (CAN)

Bronze: Liudmyla Luzan (UKR)

Wettbewerb der Herren

Kajak Zweier 1000m

Gold: Jean van der Westhuyzen, Thomas Green (AUS)

Silber: Max Hoff, Jacob Schopf

Bronze: Josef Dostál, Radek Šlouf (CZE)

Canadier Zweier 1000m

Gold: Serguey Torres Serguey Torres, Fernando Jorge (CUB)

Silber: Liu Hao, Zheng Pengfei (CHN)

Bronze: Sebastian Brendel, Tim Hecker (GER)

Kajak Einer 200m

Gold: Sándor Tótka (HUN)

Silber: Manfredi Rizza (ITA)

Bronze: Liam Heath (GBR)

Kajak Vierer 500m

Gold: Max Rendschmidt, Ronald Rauhe, Tom Liebscher, Max Lemke (GER)

Silber: Saúl Craviotto, Marcus Walz, Carlos Arévalo, Rodrigo Germade (ESP)

Bronze: Samuel Baláž, Denis Myšák, Erik Vlček, Adam Botek (SVK)

Kajak Einer 1000m

Gold: Bálint Kopasz (HUN)

Silber: Ádám Varga (HUN)

Bronze: Fernando Pimenta (POR)

Canadier Einer 1000m

Gold: Isaquias Queiroz (BRA)

Silber: Liu Hao (CHN)

Bronze: Serghei Tarnovschi (MDA)

Zu Favoriten hinzufügen
Vereinigte Staaten von AmerikaUSA
Mehr

You May Like