Naomi Osaka entzündet den Olympischen Kessel - ein Symbol der Hoffnung zur Eröffnung der Olympischen Spiele Tokio 2020 im Jahr 2021

Die vierfache Major-Siegerin und Japans Superstar im Tennis war die letzte Fackelträgerin des Olympischen Fackellaufs bei der Eröffnungsfeier von Tokio 2020. 

Foto von 2021 Getty Images

Mögen die Spiele beginnen - der Olympische Kessel ist entzündet worden.

Tennisstar Naomi Osaka aus Japan wurde die besondere Ehre zuteil, als letzte Fackelträgerin des Olympischen Fackellaufs den Kessel für die Olympischen Spiele Tokio 2020 im Jahr 2021 im Olympiastadion zu entzünden.

Osaka, 23, ist eine vierfache Major-Siegerin im Tennis, die hier ihr Olympia-Debüt gibt. Sie gewann ihren vierten Grand-Slam-Titel bei den Australian Open Anfang 2021.

Das Entzünden des Kessels durch sie war einer der letzten Momente einer bewegenden Eröffnungsfeier, die der Welt Hoffnung gab und die Botschaft "Stronger Together", die diese Spiele auszeichnet, unterstrich.

Im Inneren des Stadions: Der Olympische Kessel wird entzündet

Die Entzündung des Kessels markierte die letzte Etappe einer langen Reise der Olympischen Fackel durch Japan, am Ende eines Staffellaufs, der am 25. März 2021 begann. Die Fackel ist in Form einer Kirschblüte gestaltet, ein Symbol, das dem japanischen Volk sehr am Herzen liegt.

Die Fackel betrat das Olympiastadion, getragen von den Olympiasiegern Nomura Tadahiro (Judo) und Yoshida Saori (Ringen) und wurde an die japanischen Baseball-Legenden Hideki Matsui, Shigeo Nagashima und Oh Sadaharu übergeben.

Dann waren es zwei Ersthelfer aus dem Gesundheitswesen, die die Flamme übernahmen und sie an Tsuchida Wakako, eine siebenfache Paralympionikin und dreifache Goldmedaillengewinnerin, weiterreichten. Tsuchida reichte die Fackel an eine Gruppe japanischer Jugendlicher weiter, bevor sie dann an Osaka selbst übergeben wurde.

ERLEBEN SIE OLYMPIA HAUTNAH. MIT DIESEM ANGEBOT.

Kostenlose Live-Sportevents. Unbegrenzter Zugriff auf Serien. Konkurrenzlose Olympia-News und -Highlights