Wie kann man sich für die Rhythmische Sportgymnastik in Paris 2024 qualifizieren? Das Olympia-Qualifikationssystem

Die Rhythmische Sportgymnastik ist eine von zwei olympischen Sportarten - die andere ist das Synchronschwimmen -, an denen nur Frauen teilnehmen. Von den Qualifikationswettkämpfen bis hin zum Wechsel des Geräts für den Gruppenwettkampf erfahren Sie im Folgenden alles, was Sie über den Weg nach Paris 2024 wissen sollten. 

Von EJ Monica Kim

Die Rhythmische Sportgymnastik ist eine Sportart, die durch die Verbindung von Kunst und Sport die Schönheit in den Vordergrund stellt.

Rhythmische Sportgymnastinnen treten zu selbst gewählter Musik auf und zeigen gleichzeitig ihre akrobatischen Bewegungen am Boden mit vier Geräten - Reifen, Ball, Keulen und Band.

Sowohl die Einzel- als auch die Gruppenwettbewerbe kehren für Paris 2024 zurück, nachdem sie 1984 in Los Angeles und 1996 in Atlanta ihr olympisches Debüt feierten.

Im Folgenden finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Qualifikationsverfahren der Rhythmischen Sportgymnastik.

Wie viele rhythmische Gymnastinnen werden in Paris 2024 antreten?

Insgesamt werden 94 rhythmische Sportgymnastinnen in Paris 2024 antreten - 24 im Einzel und 14 Teams im Gruppenwettbewerb (fünf Athletinnen pro Gruppe). Das sind zwei weniger als in Tokio 2020, wo 26 Athletinnen im Einzel antraten.

Als Gastgeberland erhält Frankreich sechs Quotenplätze, darunter eine Gruppenquote, während ein Universalitätsplatz von der Dreierkommission entschieden wird.

Die übrigen 87 Quotenplätze werden an die Nationalen Olympischen Komitees (NOKs) vergeben, wobei die Höchstzahl von sieben pro NOK gilt - zwei für im Einzel und fünf für eine Gruppe.

Es wird zwei Wettbewerbe geben: den Einzel- und den Gruppen-Mehrkampf. Alle Athletinnen, die am oder vor dem 31. Dezember 2008 geboren sind (und in Paris 2024 15 Jahre alt sein werden), können an den Spielen 2024 teilnehmen.

Italienische rhythmische Sportgymnastin Sofia Raffaeli
Foto von 2021 Getty Images

Wie sieht der Qualifikationsweg der Rhythmischen Sportgymnastik für Paris 2024 aus?

Im Einzel-Mehrkampf werden insgesamt 24 Quotenplätze nach fünf Kriterien vergeben. Darin enthalten sind ein Platz für das Gastgeberland und ein Universalitätsplatz. Die Quotenplätze werden den Athleten namentlich zugewiesen.

Im Gruppen-Mehrkampf werden insgesamt 70 Quotenplätze nach vier Kriterien an 14 NOKs (eine Gruppe pro NOK, fünf Mitglieder pro Gruppe) verteilt, darunter Frankreich als Gastgeberland. Für den Gruppenwettkampf gibt es keinen Universalitätsplatz.

1. Kriterium: Weltmeisterschaften 2022, Sofia, Bulgarien, 14. bis 18. September 2022

Einzel-Qualifikation: drei Athletinnen

Maximal drei Athletinnen pro NOK können an der Veranstaltung teilnehmen. Die drei bestplatzierten Athletinnen der Einzelwertung im Mehrkampf erhalten je einen Quotenplatz für ihr NOK.

Gruppenqualifikation: drei Gruppen (15 Athletinnen)

Die drei bestplatzierten NOKs im Mehrkampf (Qualifikation) erhalten je einen Quotenplatz für ihr NOK.

2. Kriterium: Weltmeisterschaften 2023, August 2023

Einzel-Qualifikation: 14 Athletinnen

Es können maximal drei Athletinnen pro NOK an der Veranstaltung teilnehmen. Die 14 bestplatzierten Athletinnen im Mehrkampf (Qualifikation), maximal zwei Athletinnen pro NOK, erhalten je einen Quotenplatz für ihr NOK.

Haben sich NOKs bereits zwei Quotenplätze nach Kriterium 1 gesichert, können den NOKs ggf. keine weiteren Quotenplätze zugewiesen werden. NOKs, die bereits einen Quotenplatz unter Kriterium 1 erhalten haben, können einen zweiten Quotenplatz erhalten.

Gruppenqualifikation: fünf Gruppen (25 Athletinnen)

Maximal 30 Gruppen können an dieser Veranstaltung teilnehmen. Teilnahmeberechtigt sind die 24 bestplatzierten NOKs der Weltmeisterschaften (einschließlich der drei nach Kriterium 1 bereits für die Olympischen Spiele qualifizierten NOKs), basierend auf den Ergebnissen des Mehrkampfes (Qualifikation).

Sind nicht alle Kontinente unter den besten 24 NOKs vertreten, erhält die bestplatzierte teilnahmeberechtigte Gruppe des/der nicht angemessen vertretenen Kontinents/Kontinente einen Quotenplatz zur Teilnahme an den Weltmeisterschaften 2023.

Ist das Gastgeberland nicht unter den besten 24 NOKs oder durch den Quotenplatz des Kontinents vertreten, erhält es einen Quotenplatz für die Teilnahme an den Weltmeisterschaften 2023.

Die fünf bestplatzierten NOKs aus der Gruppenrangliste, die sich noch nicht nach Kriterium 1 qualifiziert haben, erhalten einen Gruppenquotenplatz für ihr NOK.

3. Kriterium: Kontinentale Meisterschaften 2024 (oder eine andere von der FIG genehmigte kontinentale Qualifikationsveranstaltung)

Einzel-Qualifikation: fünf Athletinnen

Maximal vier Athletinnen pro NOK können an der Veranstaltung teilnehmen.

Die bestplatzierten Athletinnen im Einzel-Mehrkampf der jeweiligen kontinentalen Meisterschaften (oder der anderen von der FIG genehmigten kontinentalen Qualifikationsveranstaltung) erhalten einen Quotenplatz.

Die Athletinnen müssen aus NOKs kommen, die nicht bereits nach Kriterium 1 oder 2 qualifiziert sind.

Wenn die Kontinentalmeisterschaften (oder die andere von der FIG genehmigte kontinentale Qualifikationsveranstaltung) nicht zwischen April und Mai 2024 (oder einem anderen von der FIG genehmigten Datum) stattgefunden haben, gehen die Quotenplätze der jeweiligen Kontinente verloren und werden an die nächstplatzierten Einzelathletinnen aus NOKs vergeben, die nicht bereits nach Kriterium 1 oder 2 qualifiziert sind, basierend auf den Ergebnissen der Einzelrangliste des Mehrkampfes (Qualifikation) der Weltmeisterschaften 2023.

Gruppenqualifikation: fünf Gruppen (25 Athletinnen)

Teilnahmeberechtigt sind alle NOKs des jeweiligen Kontinents mit maximal einer Gruppe pro NOK.

Das bestplatzierte NOK der Gruppenwertung des Mehrkampfes (Qualifikation) der jeweiligen Kontinentalmeisterschaft (oder einer anderen von der FIG genehmigten kontinentalen Qualifikationsveranstaltung) erhält einen Gruppen-Quotenplatz, wenn sich das NOK noch nicht nach Kriterium 1 oder 2 qualifiziert hat.

Wenn aus den Gruppenranglistenergebnissen der jeweiligen kontinentalen Meisterschaften (oder einer anderen von der FIG genehmigten kontinentalen Qualifikationsveranstaltung) keine qualifizierten Gruppen mehr vorhanden sind, werden die nächsthöchstplatzierten qualifizierten Gruppen von NOKs, die sich nicht nach den Kriterien 1 oder 2 qualifiziert haben, auf der Grundlage der Ergebnisse der Gruppenrangliste der Weltmeisterschaften 2023 auf die Quotenplätze verteilt.

4. Kriterium: Quotenplatz des Gastgeberlandes

Einzel-Qualifikation: eine Athletin

Wenn sich keine Athletin aus dem Gastgeberland Frankreich nach den Kriterien 1, 2 oder 3 im Einzel qualifiziert hat, erhält die höchstplatzierte teilnahmeberechtigte französische Athletin einen Quotenplatz nach den Ergebnissen der Einzelwertung der Weltmeisterschaften 2023.

Gruppenqualifikation: eine Gruppe (fünf Athletinnen)

Wenn das Gastgeberland nicht bereits einen Quotenplatz nach den Kriterien 1, 2 oder 3 erhalten hat, wird Frankreich als Gastgeberland ein Quotenplatz für eine Gruppe garantiert, sofern es mit einer Gruppe an den Weltmeisterschaften 2022 teilnimmt.

5. Kriterium: Universalitätsplatz

Einzel-Qualifikation: eine Athletin

Ein Universalitätsplatz wird von der Dreierkommission des IOC festgelegt, und die betreffende Athletin muss an den Weltmeisterschaften 2023 teilgenommen haben.

Welches Format und welchen Zeitplan haben die Wettkämpfe der Rhythmischen Sportgymnastik in Paris 2024?

In Paris 2024 wird es zwei Wettbewerbe geben, den Einzel- und den Gruppen-Mehrkampf, bei denen jeweils ein Medaillensatz vergeben wird.

Im Einzel-Mehrkampf wird es in Paris 2024 vier Übungen geben: Reifen, Ball, Keulen und Band.

Im Gruppen-Mehrkampf von Paris 2024 wird es ebenfalls zwei Übungen geben: fünf Reifen und drei Bänder/zwei Bälle.

Für den Einzel-Mehrkampf werden die vier Geräte von Tokio 2020 auch für Paris 2024 beibehalten.

Beim Gruppen-Mehrkampf hingegen unterscheidet sich das Geräteprogramm von Paris 2024 von dem in Tokio 2020, das aus zwei Übungen mit fünf Bällen und drei Reifen/zwei Keulen bestand.

Jeder Wettkampf wird in zwei Teile unterteilt: Qualifikation und Finale.

Der Wettbewerb der Rhythmischen Sportgymnastik wird vom 8. bis zum 10. August 2024 in der Arena Porte de la Chapelle ausgetragen werden.

Rhythmische Sportgymnastinnen, die man in Paris 2024 im Auge behalten sollte

Die osteuropäischen Länder haben die internationale Szene der Rhythmischen Sportgymnastik dominiert. Allerdings hat kein NOK mehr als eine einzige Goldmedaille von denselben Olympischen Spielen mit nach Hause gebracht, mit Ausnahme des russischen Teams, das, angeführt von Stars wie der Siegerin von Beijing 2008 und London 2012, Evgeniya Kanaeva, und der Siegerin von Rio 2016, Margarita Mamun, 10 von 17 Goldmedaillen geholt hat, seit die Sportart 1984 in das olympische Programm aufgenommen wurde.

In Tokio 2020 überraschte die Israelin Linoy Ashram die Welt, als sie im Einzel-Mehrkampf ganz oben auf dem Treppchen stand und die erste Olympiasiegerin aus ihrem Land wurde. Leider werden wir sie in Paris nicht wiedersehen, denn die 23-Jährige hat ihren Rücktritt von der Rhythmischen Sportgymnastik im April 2022 angekündigt.

Der italienischen Nachwuchshoffnung Sofia Raffaeli wird von vielen eine historische olympische Goldmedaille in der Rhythmischen Sportgymnastik in Paris 2024 vorausgesagt, nachdem sie nach ihrem Sieg in Athen in diesem Jahr als erste Italienerin den Mehrkampf-Gesamtsieg beim Weltcup errungen hat. Die 18-Jährige ist derzeit die Nummer 1 in der Weltrangliste.

Im Gruppenwettbewerb führt Bulgarien, die Goldmedaillengewinnerinnen von Tokio 2020, die Weltrangliste an, gefolgt von Frankreich, das zum ersten Mal auf heimischem Boden auf dem Podest stehen will.

Die Goldmedaillengewinnerin von Tokio 2020, Linoy Ashram vom Team Israel, mit ihrer Trainerin nach dem Einzel-Mehrkampffinale.
Foto von 2021 Getty Images

Zeitplan für die Qualifikation der Rhythmischen Sportgymnastik für Paris 2024

  • 14. - 18. September 2022: Weltmeisterschaften (erste Qualifikation für Einzel- und Gruppenwettkämpfe), Sofia (BUL)
  • 2023 (August): Weltmeisterschaften (zweite Qualifikation für Einzel-Athletinnen und Qualifikation für Gruppen)
  • April - Mai 2024 (oder ein anderes von der FIG genehmigtes Datum): Kontinentale Meisterschaften (oder eine andere von der FIG genehmigte kontinentale Qualifikationsveranstaltung) (dritte Qualifikation für Einzel-Athletinnen und Qualifikation für Gruppen)
  • Juni 2024: Unmittelbar nach den jeweiligen kontinentalen Meisterschaften informiert die FIG die NOKs/NFs über die ihnen zugeteilten Quotenplätze für die Olympischen Spiele
  • Zwei Wochen nach der Information durch die FIG: Die NOKs müssen der FIG die Verwendung der zugeteilten Quotenplätze bestätigen
  • TBD: Frist für die NOKs zur Einreichung ihrer Anträge auf Universalitätsplätze
  • In Bezug auf das Ende der Qualifikationsperiode für jede Sportart: Die Dreierkommission bestätigt den NOKs schriftlich die Zuteilung der Universalitätsplätze
  • TBD: Die FIG wird alle ungenutzten Quotenplätze neu vergeben
  • 8. Juli 2024: Anmeldeschluss für die Sportarten von Paris 2024
  • 26. Juli - 11. August 2024: Olympische Spiele Paris 2024

Erfahren Sie mehr über das Qualifikationssystem für andere Sportarten, die in Paris 2024 ausgetragen werden.

ERLEBEN SIE OLYMPIA HAUTNAH. MIT DIESEM ANGEBOT.

Kostenlose Live-Sportevents. Unbegrenzter Zugriff auf Serien. Konkurrenzlose Olympia-News und -Highlights