Wie kann man sich im Klettern (Bouldern und Lead) für Paris 2024 qualifizieren? Das Olympia-Qualifikationssystem

Mit einem brandneuen Wettbewerbsformat für Paris 2024 sind die Erwartungen an eine Sportart, die in Tokio 2020 ihr olympisches Debüt feierte, noch höher. Doch bevor es jemand zur nächsten Ausgabe der Spiele schafft, müssen sich die Athleten für die Olympischen Spiele qualifizieren.

Von Marta Martín

Der Spanier Alberto Gines und die Slowenin Janja Garnbret wurden beim Debüt dieser Sportart in Tokio 2020 zu den ersten Olympiasiegern im Klettern gekürt.

Allerdings sind sie nicht unbedingt die Favoriten für Paris 2024, nachdem das Wettbewerbsformat für die kommende Ausgabe der Spiele überarbeitet wurde.

Während in Tokio 2020 ein Medaillensatz pro Geschlecht vergeben wurde, wird es in Paris zwei geben. Im Gegensatz zum Wettbewerb, in dem Bouldern, Lead und Speed kombiniert wurde, werden die Athleten in zwei Wettbewerben um Ruhm und Ehre kämpfen: Speed; und eine Kombination aus Bouldern und Lead - wobei in jedem Wettbewerb eine Goldmedaille zu gewinnen ist.

Doch bevor sie die olympische Bühne betreten können, müssen sich die Athleten über ein neues Qualifikationssystem für Paris 2024 qualifizieren.

Lesen Sie weiter, um die Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Boulder- und Lead-Qualifikationsprozess für Paris 2024 zu erfahren.

Wie viele Athletinnen und Athleten werden in Paris 2024 im Bouldern und im Lead antreten?

Insgesamt werden 20 Athleten pro Geschlecht am kombinierten Boulder- und Lead-Wettbewerb in Paris 2024 teilnehmen, wobei jedem NOK maximal vier Quotenplätze (zwei pro Geschlecht) zur Verfügung stehen. Die Quotenplätze werden den Namen der qualifizierten Athleten zugeordnet und nicht, wie in anderen Sportarten, ihrem NOK.

Ein Quotenplatz pro Geschlecht wird dem Gastgeberland Frankreich zugeteilt, und ein weiterer Quotenplatz ist als Universalitätsplatz verfügbar. In den nächsten zwei Jahren werden 32 Plätze für Boulder- und Leadspezialisten zur Verfügung stehen.

Um sich qualifizieren zu können, müssen die Kletterinnen und Kletterer am oder vor dem 1. Januar 2008 geboren worden sein.

MEHR LESEN: Paris 2024: Der Kampf um die Olympia-Qualifikation beginnt

Wie sieht der Qualifikationsweg für Paris 2024 aus?

Abgesehen von den Quotenplätzen für das gastgebende NOK (einer für Herren und einer für Damen) und den Universalitätsplätzen (einer für Herren und einer für Damen) gibt es drei Möglichkeiten, sich für den kombinierten Boulder- und Lead-Wettbewerb zu qualifizieren: die Weltmeisterschaft 2023, die Kontinentale Qualifikation 2023 und die Olympische Qualifikationsserie* 2024.

ISF Kletter-Weltmeisterschaft (B&L) - Bern (SUI), August 2023 - 6 Quotenplätze

Die drei bestplatzierten Kletterer pro Geschlecht bei den Weltmeisterschaften 2023 erhalten jeweils einen Quotenplatz, wobei die maximale Anzahl an Quotenplätzen pro Geschlecht und NOK eingehalten werden muss.

ISF Kontinentale Qualifikation (B&L) - September-Dezember 2023 - 10 Quotenplätze

Der höchstplatzierte Athlet pro Geschlecht bei jeder kontinentalen Qualifikation sichert sich einen Quotenplatz, wobei die maximalen Quotenplätze pro Geschlecht und NOK eingehalten werden müssen. Sollte der Sieger eines der kontinentalen Qualifikationswettkämpfe bereits einen Quotenplatz durch die Weltmeisterschaft 2023 erhalten haben, wird der Quotenplatz an den nächstplatzierten qualifizierten Kletterer vergeben, der sich bei derselben kontinentalen Qualifikation noch nicht qualifiziert hat.

Die kontinentalen Qualifikationswettkämpfe sind:

  • Qualifikation für Afrika - Datum und Ort TBD
  • Qualifikation für Asien - Datum und Ort TBD
  • Qualifikation für Europa - Datum und Ort TBD
  • Qualifikation für Ozeanien - Datum und Ort TBD
  • Qualifikation für PanAmerika - Panamerikanische Spiele, Santiago (CHI), Oktober 2023

Olympische Qualifikationsserie* - März-Juni 2024 - 20 Quotenplätze

Die Olympische Qualifikationsserie besteht aus mehreren Einladungswettkämpfen.

Die Einladungen zu den Wettkämpfen werden auf der Grundlage der Ergebnisse/Ranglisten der internationalen Wettkämpfe von 2023 veröffentlicht, mit einem maximalen Quotenplatz pro Geschlecht und pro nationalen Verband.

Das genaue Verfahren zur Zuteilung dieser Quotenplätze muss noch festgelegt werden. Die Quotenplätze werden unter Berücksichtigung der maximalen Quoteplätze pro Geschlecht und NOK vergeben.

*Der Name 'Olympische Qualifikationsserie' ist vorläufig.

Welches Format und welchen Zeitplan haben die Kletter-Wettbewerbe in Paris 2024?

Der Kletter-Wettbewerb von Paris 2024 wird vom 5. bis zum 10. August 2024 in Le Bourget stattfinden.

Der kombinierte Boulder- und Lead-Wettbewerb wird ähnlich wie der kombinierte Wettbewerb in Tokio 2020 sein. Die Kletterinnen und Kletterer werden in den beiden Einzelwettbewerben um Punkte kämpfen. Der Athlet oder die Athletin, der oder die nach den beiden Wettkämpfen in der Gesamtwertung am besten abschneidet, wird zum Olympiasieger oder zur Olympiasiegerin gekürt.

Sowohl die Herren als auch die Damen beginnen mit dem Bouldern. Sie nehmen am 5. und am 6. August an den Halbfinals teil, gefolgt von den Halbfinals im Lead an den beiden folgenden Tagen. Die bestplatzierten Kletterinnen und Kletterer kämpfen dann im kombinierten Finale am 9. August bei den Herren und am 10. August bei den Damen um die Medaillen.

Boulder- und Leadspezialisten, die man in Paris 2024 im Auge behalten sollte

Obwohl der Spanier Alberto Gines in Tokio 2020 dank einer herausragenden Leistung im Speed-Wettbewerb die Goldmedaille gewann, ist er ein Boulder-Spezialist, während Janja Garnbret sich auf Lead spezialisiert hat. Damit bleiben die Titelverteidiger zwei der wichtigsten Athleten, auf die man auf dem Weg zur Qualifikation für Paris 2024 achten sollte.

Allerdings ist es nie einfach, die Goldmedaille zu gewinnen, und dieses Mal werden sie wahrscheinlich auf Athleten treffen, die besser vorbereitet sind als je zuvor.

Bei den Boulder-Wettbewerben der Herren zählen die Kletterer aus Japan zu den Favoriten, denn drei von ihnen belegen die Spitzenplätze in der Weltrangliste: Fujii Kokoro, Narasaki Tomoa (Vierter in Tokio 2020) und Ogata Yoshiyuki.

Bei den Damen führen in dieser Saison Athletinnen aus den USA die Rangliste an. Natalia Grossman und Brooke Raboutou (Fünfte in Tokio 2020) sind die Stars des Bouldern im Jahr 2022. Die Serbin Stasa Gejo und die Italienerin Camilla Moroni gehören zu den anderen Kletterinnen, die man im Auge behalten sollte.

Im Lead sorgen in dieser Saison unter anderem Colin Duffy und Jesse Gruper (USA), Homa Taisei (Japan), Yannik Flohé (Deutschland) und Luka Potocar (Slowenien) für Furore. Bei den Damen sieht sich Superstar Garnbret der starken Konkurrenz von Seo Chaehyun (Republik Korea), Laura Rogora (Italien) und erneut Grossman und Raboutou gegenüber.

Auch die französischen Kletterer wollen bei ihren Olympischen Spielen im eigenen Land überzeugen, darunter eine neue Generation von Kletterern unter der Führung von Mejdi Schalk, Oriane Bertone und Manon Hily.

Zeitplan für die Boulder- und Lead-Qualifikation für Paris 2024

  • August 2023: IFSC Weltmeisterschaft, Bern (Schweiz)
  • Innerhalb von fünf Tagen nach dem Wettbewerb: Die IFSC bestätigt den NOKs schriftlich die erreichten Quotenplätze
  • Innerhalb von zwei Wochen nach dem letzten Schritt: Die NOKs bestätigen der IFSC die Verwendung der zugeteilten Quotenplätze
  • September-Dezember 2023: IFSC Kontinentale Qualifikation
  • Innerhalb von fünf Tagen nach dem Wettbewerb: Die IFSC bestätigt den NOKs schriftlich die erreichten Quotenplätze
  • Innerhalb von zwei Wochen nach dem letzten Schritt: Die NOKs bestätigen der IFSC die Verwendung der zugeteilten Quotenplätze
  • März-Juni 2024: Olympische Qualifikationsserie
  • Innerhalb von fünf Tagen nach dem Wettbewerb: Die IFSC bestätigt den NOKs schriftlich die erreichten Quotenplätze
  • Innerhalb von zwei Wochen nach Abschluss des Wettbewerbs/der Serie: Die NOKs bestätigen der IFSC die Verwendung der zugeteilten Quotenplätze
  • Nach dem letzten Schritt: Neuzuweisung ungenutzter Plätze im Gastland (falls erforderlich). Die IFSC bestätigt dem NOK schriftlich die erreichten Quotenplätze
  • Innerhalb von zwei Wochen nach dem letzten Schritt: Das NOK bestätigt der IFSC die Verwendung der zugeteilten Quotenplätze
  • Nach Abschluss des letzten Wettbewerbs/der letzten Serie und der Bestätigung der Quotenplätze der NOKs: Neuzuweisung ungenutzter Plätze vom Gastland (falls erforderlich). Die IFSC bestätigt dem NOK schriftlich die erreichten Quotenplätze
  • Innerhalb von zwei Wochen nach dem letzten Schritt: Die NOKs bestätigen der IFSC die Verwendung der zugeteilten Quotenplätze
  • Nach der Qualifikationsphase: Die Dreierkommission bestätigt schriftlich die Zuteilung der Quotenplätze an die NOKs (falls zutreffend)
  • Nach der Qualifikationsphase: Neuzuweisung von den Universalitätsplätze (falls erforderlich). Die IFSC bestätigt dem NOK schriftlich die erreichten Quotenplätze
  • Innerhalb von zwei Wochen nach dem letzten Schritt: Die NOKs bestätigen der IFSC die Verwendung der zugeteilten Quotenplätze
  • Nach den vorangegangenen Schritten: Die IFSC teilt alle ungenutzten Quotenplätze neu zu
  • 8. Juli 2024: Anmeldeschluss für die Sportarten von Paris 2024
  • Technische Sitzung: Die IFSC teilt alle ungenutzten Quotenplätze nach dem Anmeldeschluss für die Sportarten neu zu
  • 26. Juli - 11. August 2024: Olympische Spiele Paris 2024

Erfahren Sie mehr über das Qualifikationssystem für andere Sportarten, die in Paris 2024 ausgetragen werden.

ERLEBEN SIE OLYMPIA HAUTNAH. MIT DIESEM ANGEBOT.

Kostenlose Live-Sportevents. Unbegrenzter Zugriff auf Serien. Konkurrenzlose Olympia-News und -Highlights