Beijing 2022: Eine Übersicht über die besten Athleten und Teams bei den Olympischen Winterspielen (Teil I)

In Teil I unserer zweiteiligen Übersicht werfen wir einen Blick auf einige der Medaillenfavoriten in den Wettbewerben Ski Alpin, Eiskunstlauf, Ski Freestyle, Snowboard, Eishockey, Rodeln, Shorttrack und Eisschnelllauf in Beijing 2022.

Von Will Imbo
Foto von 2014 Getty Images

Am 4. Februar 2022 treffen sich die besten Wintersportler der Welt in Peking zu den Olympischen Winterspielen. Mit fast 3000 Athleten, die in 109 Wettbewerben antreten, wird es viele Skifahrer, Eisläufer und Schlittenfahrer geben, auf die man ein Auge behalten sollte. Um sich mit den Athleten vertraut zu machen, die bei den Spielen wahrscheinlich um Goldmedaillen kämpfen werden, sollten Sie sich unsere zweiteilige Übersicht zu den besten Athleten und Teams für alle 15 Sportarten in Beijing 2022 ansehen!

Teil II unserer Übersicht finden Sie hier.

Mikaela Shiffrin - Ski Alpin

 Mikaela Shiffrin
Foto von 2018 Getty Images
  • Nationalität: USA | Geburtsdatum: 13. März 1995
  • Olympische Disziplin/Spezialitäten: Slalom, Riesenslalom, Alpine Kombination

Medaillen

  • Olympische Spiele: Doppel-Goldmedaillengewinnerin (Slalom - Sotschi 2014, Riesenslalom - PyeongChang 2018), Silbermedaillengewinnerin (Alpine Kombination - PyeongChang 2018)
  • Weltmeisterschaften: 6-fache Weltmeisterin, insgesamt 11 Medaillen
  • Weltcup: 106 Podestplätze, 69 Rennsiege, 8 Kleine Kristallkugeln, 3 Große Kristallkugeln

Mikaela Shiffrin ist derzeit eine der dominantesten Athletinnen im Ski Alpin. Die zweifache Olympia-Goldmedaillengewinnerin holte vier Medaillen bei den Weltmeisterschaften 2021 (darunter Gold in der Alpinen Kombination) und erweiterte damit ihre ohnehin schon historische Erfolgsbilanz in diesem Sport: Sie ist die jüngste Slalom-Siegerin in der Geschichte des olympischen Ski Alpins, hat die meisten Weltcup-Slalom-Rennen in der Geschichte gewonnen (45) und ist die erste Ski-Alpin-Fahrerin, die den Weltmeistertitel in der gleichen Disziplin (Slalom) bei vier aufeinanderfolgenden Meisterschaften gewonnen hat.

Shiffrin trat in PyeongChang 2018 in den Wettbewerben Riesenslalom (Gold), Slalom und Alpine Kombination (Silber) an. Wenn es keine Rückschläge gibt, wird die 26-Jährige auch in Beijing 2022 die Favoritin in mehreren Wettbewerben sein.

“Das, worauf ich derzeit am meisten stolz bin, ist, dass ich im Slalom, [Riesenslalom], Super-G und in der Abfahrt gewinnen kann, was ich nie wirklich erwartet hätte.”

- Mikaela Shiffrin, im Gespräch mit NBC nach ihrem 66. Weltcup-Rennsieg.

Hanyū Yuzuru - Eiskunstlauf

Hanyū Yuzuru
Foto von 2018 Getty Images
  • Nationalität: Japan | Geburtsdatum: 7. Dezember 1994
  • Olympische Disziplin/Spezialitäten: Herren Einzel

Medaillen

  • Olympische Spiele: Doppel-Goldmedaillengewinner (Sotschi 2014, PyeongChang 2018)
  • Weltmeisterschaften: 2-facher Weltmeister, insgesamt 7 Medaillen
  • Vier-Kontinente-Meisterschaften: Goldmedaillengewinner, 3-facher Silbermedaillengewinner
  • Grand Prix Finale: 4-facher Meister, 2-facher Silbermedaillengewinner

Hanyū Yuzuru ist der amtierende Olympiasieger im Einzelwettbewerb der Herren und wird in Peking sicherlich der Favorit sein, denn er strebt einen dritten Titel in Folge in dieser Disziplin an - eine Meisterleistung, die seit 1928 nicht geschafft worden ist. Dem japanischen Superstar ist es jedoch nicht fremd, Geschichte zu schreiben. Er ist der erste asiatische Einzelläufer, der olympisches Gold bei den Herren gewonnen hat, der jüngste Eiskunstläufer seit 1948, der Gold geholt hat, und er ist der erste und einzige Einzelläufer, der einen "Super Slam" erzielt hat - er hat alle wichtigen Wettbewerbe in seiner Karriere als Profi und Junior gewonnen.

Hanyū hat bemerkenswerte 19 Weltrekorde gebrochen und wird weithin als einer der, wenn nicht der größte Eiskunstläufer der Geschichte angesehen. Einfach ausgedrückt, er ist ein absolutes Muss im Fernsehen.

“Ich habe es geschafft, zweimal zu gewinnen, aber die Olympischen Spiele sind etwas Besonderes. Die Olympischen Spiele sind das, was jeder Athlet und Eiskunstläufer gewinnen möchte. Sie zu gewinnen, macht dich zu einem wahren Meister. Ich freue mich schon darauf, darüber nachzudenken, wer bei den Olympischen Spielen Beijing 2022 gewinnen wird.”

- Hanyū Yuzuru

Suzanne Schulting - Shorttrack

Suzanne Schulting 
Foto von 2018 Getty Images
  • Nationalität: Niederlande | Geburtsdatum: 25. September 1997
  • Olympische Disziplin/Spezialitäten: 1000m, 1500m, 3000m Staffel

Medaillen

  • Olympische Spiele: Goldmedaillengewinnerin (1000m - PyeongChang 2018), Bronzemedaillengewinnerin (Damen 3000m Staffel - PyeongChang 2018)
  • Weltmeisterschaften: 7-fache Weltmeisterin, insgesamt 10 Medaillen
  • Europameisterschaften: 13-fache Europameisterin, insgesamt 18 Medaillen

Es gibt viele große Namen im Shorttrack, die man in Beijing 2022 im Auge behalten sollte, darunter Lim Hyo-jun (KOR), Arianna Fontana (ITA), und die ungarischen Brüder Shaolin Sandor und Shaoang Liu (HUN). Doch nach dem, was Suzanne Schulting bei den Weltmeisterschaften 2021 geleistet hat, wird der niederländische Star bei den Spielen im Rampenlicht stehen.

Die 23-Jährige holte Gold in jedem Wettbewerb (auch in der Gesamtwertung) und wurde erst die zweite Frau und die vierte Läuferin in der Geschichte, die bei den Weltmeisterschaften den ersten Platz bei allen Wettbewerben belegte. Es könnte sein, dass Schulting die gleiche Leistung in Peking nicht vollbringen kann, aber es lohnt sich, ihr dabei zuzuschauen.

“Das Gefühl, die Goldmedaille zu gewinnen, ist das Beste überhaupt. Man trainiert den ganzen Sommer über so hart, nur für das Gefühl, als Erste die Ziellinie zu überqueren. Ich schreie aus vollem Herzen, wenn ich gewinne. Dieses Gefühl motiviert mich wirklich. Man will mehr und mehr und mehr.”

- Suzanne Schulting, im Gespräch mit olafhussein.com

Kanada - Eishockey

Sidney Crosby #87 of Canada scores in the men's ice hockey gold medal match at Sochi 2014
Foto von 2014 Getty Images

Medaillen - Herren

  • Olympische Spiele: 9-fache Olympiasieger (1920, 1924, 1928, 1932, 1948, 1952, 2002, 2010, 2014), 4-fache Silbermedaillengewinner (1936, 1960, 1992, 1994), 3-fache Bronzemedaillengewinner (1956, 1968, 2018)
  • Weltmeisterschaften: 26-fache Weltmeister, 15-fache Silbermedaillengewinner, 9-fache Bronzemedaillengewinner

Medaillen - Damen

  • Olympische Spiele: 4-fache Olympiasiegerinnen (2002, 2006, 2010, 2014), 2-fache Silbermedaillengewinnerinnen (1998, 2018)
  • Weltmeisterschaften: 10-fache Weltmeisterinnen, 8-fache Silbermedaillengewinnerinnen, Bronzemedaillengewinnerinnen 2019

Die kanadischen Eishockey-Teams der Herren und Damen sind die klaren Favoriten auf die Goldmedaille in Beijing 2022, obwohl man sagen muss, dass keines der beiden Teams der amtierende Olympiasieger ist. Das Fehlen der NHL-Superstars in PyeongChang 2018 trug maßgeblich dazu bei, dass die Herrenmannschaft "nur" Bronze gewann, während die Damenmannschaft im Finale gegen die Vereinigten Staaten verlor und damit eine Serie von vier Olympiasiegen in Folge beendete. Auch die Herren waren 2010 in Vancouver und 2014 in Sotschi siegreich, bevor sie in PyeongChang Dritte wurden.

Mit der wahrscheinlichen Rückkehr der NHL-Elite ins olympische Eishockey wird Kanada jedoch auf eine Reihe von Weltklassespielern zurückgreifen können (wie den zweifachen Olympiasieger und dreifachen Stanley-Cup-Sieger Sidney Crosby). Bei den Damen wird Kanada, wenn es nicht zu einer Überraschung kommt, im Finale erneut auf die USA treffen. Unabhängig davon, was passiert, wird es Spaß machen, Kanadas Kampf um die olympischen Kronen zu beobachten!

“Als Kind, das mit den Olympischen Spielen aufgewachsen ist und davon geträumt hat, für das Team Kanada zu spielen, war es etwas ganz Besonderes, Teil dieser ganzen Erfahrung zu sein und zu sehen, wie alles geklappt hat.”

- Sidney Crosby im Gespräch mit NHL.com über seinen Siegtreffer beim olympischen Eishockey-Finale der Herren 2010.

Natalie Geisenberger - Rodeln

Natalie Geisenberger 
Foto von 2018 Getty Images
  • Nationalität: Deutschland | Geburtsdatum: 5. Februar 1988
  • Olympische Disziplin/Spezialitäten: Damen Einzel, Team Staffel

Medaillen

  • Olympische Spiele: 4-fache Goldmedaillengewinnerin (Einzel, Team Staffel - PyeongChang 2018, Sotschi 2014), Bronzemedaillengewinnerin (Einzel - Vancouver 2010)
  • Weltmeisterschaften: 9-fache Weltmeisterin, insgesamt 16 Medaillen
  • Europameisterschaften: 6-fache Europameisterin, insgesamt 12 Medaillen

Der Rennrodel-Wettbewerb bei den Olympischen Spielen wird traditionell von Deutschland dominiert, das 42 Medaillen gewonnen hat. Und während Felix Loch, Tobias Wendl und Tobias Arlt bei den Herren bzw. im Doppelsitzer durchaus sehenswert sind, ist ihre Landsfrau Natalie Geisenberger die erfolgreichste und höchstdekorierte Rennrodlerin der Olympia- und WM-Geschichte - und deshalb die Athletin, die es für uns zu beobachten gilt.

Die 33-Jährige könnte in Peking Geschichte schreiben und als erste Athletin drei Goldmedaillen in Folge bei den Damen gewinnen. Damit würde sie mit Armin Zöggeler (ITA) gleichziehen, der mit sechs Medaillen die meisten bei den Spielen gewonnen hat. Gelingt es Geisenberger und ihren deutschen Teamkolleginnen, ihren Titel auch in der Staffel zu verteidigen, wäre sie mit sieben Medaillen die höchstdekorierte Rennrodlerin der Geschichte.

“Ich habe olympisches Gold gewonnen und ich habe Weltmeistertitel. Natürlich habe ich davon geträumt, das Gold zu gewinnen, aber ich war ziemlich entspannt dabei. Jetzt habe ich es.”

- Natalie Geisenberger, nach ihrem Goldmedaillengewinn im Damen-Einzel in PyeongChang 2018

Mikaël Kingsbury - Ski Freestyle

Mikaël Kingsbury
  • Nationalität: Kanada | Geburtsdatum: 24. Juli 1992
  • Olympische Disziplin/Spezialitäten: Buckelpiste

Medaillen

  • Olympische Spiele: Goldmedaillengewinner (Buckelpiste - PyeongChang 2018), Silbermedaillengewinner (Buckelpiste - Sotschi 2014)
  • Weltmeisterschaften: 6-facher Weltmeister, insgesamt 11 Medaillen
  • Weltcup: 93 Podestplätze, 65 Rennsiege, 9 Kleine Kristallkugeln, 9 Große Kristallkugeln

Es wird 13 Wettbewerbe im Ski Freestyle in Beijing 2022 geben, was bedeutet, dass es viele würdige Athleten gibt, denen man folgen kann, darunter David Wise (Halfpipe), Sarah Hoefflin (Slopestyle) und Perrine Laffont (Buckelpiste). Aber Mikaël Kingsbury führt das Feld an, und das aus gutem Grund.

Der Kanadier ist der höchstdekorierte Buckelpistenfahrer aller Zeiten, hält die Rekorde für die meisten Buckelpisten-Weltcup-Titel und Buckelpisten-Weltcup-Siege und hat die meisten Medaillen bei den Freestyle-Weltmeisterschaften aller männlichen Teilnehmer der Geschichte gewonnen. Oh, und er ist auch der amtierende Olympiasieger und Weltmeister auf der Buckelpiste - also ja, Sie sollten Kingsbury im Buckelpistenwettbewerb in Beijing 2022 nicht verpassen.

"Ich kann meinen Erfolg nicht wirklich erklären. Ich arbeite hart im Fitnessstudio und auf meinen Skiern. Jedes Mal, wenn ich an einem Wettbewerb teilnehme, ist es mein Ziel, ihn zu gewinnen, und ich habe wirklich Spaß an dem, was ich tue. Ich könnte mir vorstellen, dass es eine Kombination aus all diesen Faktoren ist, die es mir ermöglicht, gute Ergebnisse zu erzielen. Ich bin ein Perfektionist, wenn ich Ski fahre... und ich bin in der Lage, mich über lange Zeiträume voll auf das zu konzentrieren, was ich tue."

- Mikaël Kingsbury

Chloe Kim - Snowboard

Chloe Kim

Nationalität: USA | Geburtsdatum: 23. April 2000

  • Olympische Disziplin/Spezialitäten: Halfpipe

Medaillen

  • Olympische Spiele: Goldmedaillengewinnerin (Halfpipe - PyeongChang 2018)
  • Weltmeisterschaften: 2-fache Weltmeisterin
  • Winter X Games: 6 Goldmedaillen, 1 Silbermedaille, 1 Bronzemedaille

Snowboard hat, genau wie Ski Freestyle, viele Wettbewerbe unter dem Dach des Sports - wobei jeder Wettbewerb seinen Anteil an Star-Athleten hat. Es ist also eine schwierige Aufgabe, das Feld auf nur einen Wettkämpfer "zum Beobachten" einzugrenzen, aber auf dem Laufenden zu bleiben, wie Chloe Kim in der Halfpipe abschneidet, ist ein ebenso guter Vorschlag wie jeder andere!

Kim hat in PyeongChang 2018 Geschichte geschrieben und wurde die jüngste Frau, die eine olympische Snowboard-Goldmedaille gewann, als sie im Alter von nur 17 Jahren Gold in der Snowboard-Halfpipe der Damen holte. Sie ist außerdem die amtierende Weltmeisterin, Olympiasiegerin und X-Games-Siegerin in der Halfpipe und die erste, die den Titel bei allen drei Großveranstaltungen sowie bei den Olympischen Jugendspielen gewonnen hat. Unnötig zu erwähnen, dass Kim schon jetzt einer der größten Namen im Snowboard ist und in Peking erneut für Schlagzeilen sorgen könnte.

"Ich werde mit der gleichen Einstellung wie beim letzten Mal reingehen, nur ohne Druck. Ich werde mein Bestes geben und wir werden sehen, was passiert."

- Chloe Kim, über ihre Teilnahme in Beijing 2022

Ireen Wüst - Eisschnelllauf

Ireen Wust
Foto von 2018 Getty Images
  • Nationalität: Niederlande | Geburtsdatum: 1. April 1986
  • Olympische Disziplinen/Spezialitäten: 1000m, 1500m, 3000m, 5000m, Team-Verfolgung

Medaillen

  • Olympische Spiele: 5-fache Goldmedaillengewinnerin (1500m - PyeongChang 2018 & Vancouver 2010, 3000m - Sotschi 2014 & Turin 2006, Team-Verfolgung - Sotschi 2014), 5-fache Silbermedaillengewinnerin (1000m - Sotschi 2014, 1500m - Sotschi 2014, 3000m - PyeongChang 2018, 5000m - Sotschi 2014, Team-Verfolgung - PyeongChang 2018), Bronzemedaillengewinnerin (1500m - Turin 2006)
  • Eisschnellauf-Mehrkampfweltmeisterschaft: 7-fache Weltmeisterschaften, insgesamt 13 Medaillen
  • Europameisterschaften: 7-fache Europameisterin, insgesamt 13 Medaillen

Die Niederlande haben den Eisschnelllauf bei den Olympischen Winterspielen durch und durch dominiert und insgesamt 121 Medaillen in dieser Sportart gewonnen. Zum Vergleich: Norwegen, das im Medaillenspiegel an zweiter Stelle liegt (basierend auf den insgesamt gewonnenen Medaillen), hat 84. In PyeongChang 2018 gewannen die niederländischen Eiskunstläufer 16 der 42 Medaillen.

Ireen Wüst ist für 11 dieser 121 Medaillen verantwortlich, was sie zur höchstdekorierten Eisschnellläuferin in der olympischen Geschichte macht (und zur höchstdekorierten aktiven Winterolympionikin). Sie ist die erste Athletin, die bei vier verschiedenen Winterspielen eine Goldmedaille in einer Einzeldisziplin gewonnen hat, und wenn Wüst in Peking erneut Gold gewinnen sollte, wird sie die erste und einzige Person sein, die bei fünf Spielen (einschließlich der Olympischen Sommerspiele) Gold gewonnen hat.

"Je größer das Rennen ist, je wichtiger ist es, desto besser kann ich das Beste aus meinem Körper herausholen. Ich liebe das Eislaufen, wenn es wirklich zählt. Ich fühle mich nie ängstlich. Ich liebe es."

- Ireen Wüst