Nordische Kombination 

Nordische Kombination 

Nordische Kombination  - News

Olympische Nordische Kombination in Beijing 2022: Top 5 Dinge, die man wissen sollte

Die Nordische Kombination ist insofern eine einzigartige Sportart, da sie eigentlich aus zwei getrennten Sportarten besteht: Skispringen und Skilanglauf.

Der Wettbewerb wird seit den ersten Winterspielen 1924 bei den Olympischen Winterspielen ausgetragen, allerdings wurden bisher noch keine Damenwettbewerbe in das Programm der Spiele aufgenommen.

Hier finden Sie unsere Vorschau auf die Nordische Kombination für Beijing 2022, einschließlich der Top-Athleten, die man im Auge behalten sollte, Informationen zum Austragungsort und mehr!

Nordische Kombination | Sportliche Erklärung - Lausanne 2020

Die besten olympischen Nordischen Kombinierer in Beijing 2022

Eric Frenzel (GER) lieferte bei den Olympischen Winterspielen 2018 eine unglaubliche Leistung ab und festigte seinen Status als einer der größten Nordischen Kombinierer aller Zeiten. Der Deutsche gewann in jedem Wettbewerb der Nordischen Kombination eine Medaille - Gold auf der Gundersen Normalschanze/10km und Team Gundersen Großschanze/4x5km, Bronze auf der Gundersen Großschanze/10km. Frenzel ist zweifacher Olympia-Titelverteidiger auf der Gundersen Normalschanze/10km, obwohl er bei den Weltmeisterschaften 2021 Vierter in diesem Wettbewerb wurde. Sollte sich der sechsfache Olympiamedaillengewinner dennoch für Beijing 2022 qualifizieren, müsste man schon sehr mutig sein, um dagegen zu wetten, dass er wieder auf dem Podest stehen wird.

Akito Watabe (JPN) wurde bei den Winterspielen 2014 und 2018 Zweiter hinter Frenzel auf der Gundersen Normalschanze/10km, also sind aller guter Dinge drei, oder? Watabe gewann bei den Weltmeisterschaften Bronze auf der Gundersen Großschanze/10km und wurde Fünfter auf der Gundersen Normalschanze/10km - wieder einen Platz hinter seinem alten Gegner Frenzel.

Ein weiterer Name, auf den man auf der Normalschanze/10 km achten sollte, ist Jarl Magnus Riiber (NOR). Riiber wurde in PyeongChang Vierter, ist aber zweifacher Titelverteidiger sowohl auf der Normalschanze als auch auf der Team Normalschanze/5km. Er sollte ein ernsthafter Anwärter sein, um Frenzel und Watabe in Peking herauszufordern.

"Unglaublich" - Frenzel reagiert auf Goldmedaille in der Nordischen Kombination

Bei der Gundersen Großschanze/10km hat es seit ihrer Einführung in das olympische Winterprogramm bei den Spielen 2002 in Salt Lake City fünf verschiedene Sieger gegeben. Daher wird Johannes Rydzek (GER), der 2018 Gold gewann, alles daran setzen, seinen olympischen Titel zu verteidigen. Der Deutsche belegte bei den Weltmeisterschaften 2021 den 17. Platz, während Youngster Johannes Lamparter (AUT) den Wettbewerb gewann und damit der jüngste Weltmeister in 32 Jahren wurde. Lamparter ist erst seit 2018 im Weltcup dabei, aber angesichts seiner Leistung bei der WM (wo er auch Bronze auf der Team Gundersen Normalschanze/4x5km gewann) könnte er in absehbarer Zeit ein Star in diesem Sport werden.

Auch der vierfache Olympiamedaillengewinner Fabian Rießle (GER), der in PyeongChang Silber im Wettbewerb gewann, sollte nicht übersehen werden.

Nordische Kombination-Zeitplan bei den Olympischen Winterspielen Beijing 2022

Der Wettbewerb der Nordischen Kombination wird vom 9. Februar bis zum 17. Februar 2022 stattfinden.

Austragungsort für die olympischen Wettbewerbe der Nordischen Kombination in Beijing 2022

Der Wettbewerb in der Nordischen Kombination wird an zwei Austragungsorten im Zhangjiakou-Cluster stattfinden. Das Nationale Skisprungzentrum wird den Skisprungteil des Wettbewerbs ausrichten und das Nationale Langlaufzentrum wird den Langlaufteil ausrichten.

Wettkampfformat in der olympischen Nordischen Kombination in Beijing 2022

Der Wettbewerb der Nordischen Kombination in Beijing 2022 wird drei Disziplinen umfassen:

  • Herren Einzel Gundersen Normalschanze/10km
  • Herren Einzel Gundersen Großschanze/10km
  • Herren Team Gundersen Großschanze/4x5km

Alle drei Disziplinen der Nordischen Kombination bestehen aus einem Skisprungwettbewerb und einem Skilanglaufrennen. "Gundersen" bezieht sich auf die Gundersen-Methode, mit der die Startposition eines Teilnehmers für den Langlaufteil jedes Wettkampfs im Anschluss an die Skisprungwettbewerbe, die immer zuerst kommen, festgelegt wird. Sobald die Sprungpunkte zusammengezählt sind, werden sie in Zeitstrafen umgerechnet. Der Sieger des Skispringens würde also als Erster in den Langlauf starten, und die anderen Wettbewerbe folgen entsprechend der umgerechneten Zeitdifferenzen.

Der Einzel-Normalschanze-Wettbewerb besteht aus einem gewerteten Skisprung auf der Normalschanze (90m) und einem 10km-Skilanglauf.

Der Einzel-Großschanze-Wettbewerb setzt sich aus einem Skisprung auf der Großschanze (120m) und einem 10km-Skilanglauf zusammen.

Der Team-Großschanze-Wettbewerb besteht aus einem gewerteten Skisprung auf der Großschanze (120m) und einem Freistil-Langlaufstaffellauf über 4x5km.

5 unvergessliche Olympiasieger in der Nordischen Kombination

Geschichte der Nordischen Kombination

Skilanglauf ist die älteste Art des Skifahrens und hat seine Ursprünge in Norwegen. Tatsächlich ist das Wort "Ski" ein norwegisches Wort, das von dem altnordischen Wort "skid", einem gespaltenen Holzstück, stammt. Diese Form des Skifahrens entstand aus der Notwendigkeit, über schneebedecktes Gelände zu fahren, um Wild zu jagen, Feuerholz zu sammeln und den sozialen Kontakt zwischen isolierten Gemeinden aufrechtzuerhalten.

1892 wurde das berühmte Holmenkollen-Skifestival in Oslo, Norwegen, zum ersten Mal veranstaltet, dessen Hauptattraktion der Wettbewerb der Nordischen Kombination war. Die Popularität des Festivals zog bald internationale Skifahrer an, und 1924 wurde der Sport bei den ersten Winterspielen in Chamonix, Frankreich, in das olympische Programm aufgenommen - wo er seither geblieben ist.

Norwegen hat mit 31 Medaillen (darunter 13 Goldmedaillen) den Wettbewerb dominiert. Die Nation war sogar so dominant, dass sie bei vier verschiedenen Austragungen der Spiele alle Medaillen auf der Normalschanze gewinnen konnte. Ihre engsten Gegner sind Finnland und Deutschland (die in PyeongChang ihren eigenen Medaillen-Sweep auf der Großschanze hatten) mit jeweils 14 Medaillen, während Österreich 15 Medaillen hat - aber nur drei Goldmedaillen im Vergleich zu den fünf von Deutschland und den vier von Finnland.

Felix Gottwald (AUT) ist mit sieben Medaillen (davon dreimal Gold) der höchstdekorierte Nordische Kombinierer in der olympischen Geschichte, könnte aber noch von Frenzel (sechs Medaillen) überholt werden, wenn der Deutsche in Peking Silber oder Gold gewinnt.