Olympisches Taekwondo in Tokio 2020: Top 5 Dinge, die man wissen sollte

Hier ist Ihre Übersicht über Taekwondo in Tokio 2020 im Jahr 2021, einschließlich der Top-Athleten, Informationen zum Austragungsort, Zeitplan der Wettbewerbe und mehr!

Von Evelyn Watta
Foto von 2016 Getty Images

Taekwondo ist eine der relativ neuen olympischen Sportarten.

Es wurde in Sydney 2000 offiziell in das Programm aufgenommen, nachdem es jahrelang bei den Spielen nur als Demonstrationssportart vertreten gewesen war.

Bei seinem Debüt wurde das olympische Taekwondo-Podest weitgehend von asiatischen Athleten dominiert. Aber im Laufe der Jahre hat der Sport eine gute Mischung von Athleten aus Europa, Amerika und Afrika gesehen, die Geschichte geschrieben haben und um Medaillen kämpfen.

Die Wettkämpfe finden vom 25. bis zum 28. Juli statt, wobei die Athleten in acht Gewichtsklassen, jeweils vier für Männer und Frauen, in der Makuhari Messe Hall A, südöstlich vom Zentrum Tokios, um Medaillen kämpfen werden.

Tokio 2020 wird auch das erste Mal sein, dass das Taekwondo-Programm zu Beginn der Spiele angesetzt worden ist, und nicht am Ende wie bei den letzten fünf Austragungen, um die weltweite Zuschauerzahl zu maximieren.

Im Folgenden werfen wir einen Blick auf die Athleten, die voraussichtlich in Tokio 2020 glänzen werden, den Wettkampfplan und sogar ein wenig olympische Geschichte in unserer Übersicht über das olympische Taekwondo.

Die besten olympischen Taekwondo-Athleten in Tokio 2020

Bei den Spielen in Sydney 2000 wurde fast die Hälfte der 24 Medaillen im Taekwondo von asiatischen Athleten gewonnen.

In London 2012 und Rio 2016 änderte sich der Trend, Taekwondo hatte eine der vielfältigsten Zusammenstellungen von Medaillengewinnern.

Zwei der Goldmedaillengewinner, Cheick Sallah Cisse und Ahmad Abughaush, gewannen die ersten Goldmedaillen der Geschichte ihrer Länder.

Darüber hinaus gab es noch viele andere Premieren, darunter Lutalo Muhammad aus Großbritannien, Kimia Alizadeh aus dem Iran und Abdoulrazak Issoufou aus Niger, die denkwürdige olympische Medaillen gewannen.

Dieser Trend sollte sich in Tokio fortsetzen, wobei der Fokus auf früheren Siegern und Rising Stars liegt.

Können einige der Rio 2016-Champions wie der gefeierte Ivorer Cisse, Ahmad aus Jordanien, Radik Isaev aus Aserbaidschan, Chinas Zhao Shuai sowie das südkoreanische Duo Kim So Hui und Oh Hyeri ihre Titel verteidigen und dem exklusiven Club der zweifachen Taekwondo-Olympiasieger beitreten?

Nur sechs Athleten, darunter Großbritanniens Jade Jones, die erste britische Athletin, die olympisches Taekwondo-Gold gewann, haben zwei Titel bei den Spielen gewonnen.

Jones, die 2012 bei ihren Heimspielen ihre erste Medaille gewann und die jüngste der Goldmedaillengewinnerinnen des Teams GB war, ist die Favoritin auf den Sieg im Federgewicht der Damen.

Sollte sie erfolgreich sein, könnte sie die erste Athletin in ihrer Sportart werden, die drei olympische Titel holt.

Die zweifache Weltmeisterin Young Sim Jae aus Südkorea und Ruth Gbagbi aus der Elfenbeinküste, die Bronzemedaillengewinnerin von Rio, die sich beide für Tokio qualifiziert haben, stehen hoch im Kurs für eine Podiumsplatzierung in der Makuhari Messe Hall.

Achten Sie auch auf María Espinoza, die Mexikanerin, die als zweite Frau überhaupt drei olympische Taekwondo-Medaillen gewann.

Zeitplan für die olympischen Taekwondo-Wettkämpfe in Tokio 2020 (Zeiten in Japanischer Standardzeit angegeben)

Der Wettbewerb findet vom 24. Juli bis zum 27. Juli 2021 statt.

Datum und Uhrzeit: Sa. 24. Juli 10:00 - 17:00

Austragungsort: Makuhari Messe Hall A

  • Damen -49 kg Achtelfinale (8 Kämpfe)
  • Herren -58 kg Achtelfinale (8 Kämpfe)
  • Damen -49 kg Viertelfinale (4 Kämpfe)
  • Herren -58 kg Viertelfinale (4 Kämpfe)
  • Damen -49 kg Halbfinale (2 Kämpfe)
  • Herren -58 kg Halbfinale (2 Kämpfe)

Datum und Uhrzeit: Sa. 24. Juli 19:00 - 22:40

Austragungsort: Makuhari Messe Hall A

  • Damen -49 kg Hoffnungsrunde (2 Kämpfe)
  • Herren -58 kg Hoffnungsrunde (2 Kämpfe)
  • Damen -49 kg Kämpfe um Bronze (2 Kämpfe)
  • Herren -58 kg Kämpfe um Bronze (2 Kämpfe)
  • Damen -49 kg Finale
  • Herren -58 kg Finale
  • Damen -49 kg Siegerehrung
  • Männer -58 kg Siegerehrung

Datum und Uhrzeit: So. 25. Juli 10:00 - 17:00

Austragungsort: Makuhari Messe Hall A

  • Damen -57 kg Achtelfinale (8 Kämpfe)
  • Herren -68 kg Achtelfinale (8 Kämpfe)
  • Damen -57 kg Viertelfinale (4 Kämpfe)
  • Herren -68 kg Viertelfinale (4 Kämpfe)
  • Damen -57 kg Halbfinale (2 Kämpfe)
  • Herren -68 kg Halbfinale (2 Kämpfe)

Datum und Uhrzeit: So. 25. Juli 19:00 - 22:40

Austragungsort: Makuhari Messe Hall A

  • Damen -57 kg Hoffnungsrunde (2 Kämpfe)
  • Herren -68 kg Hoffnungsrunde (2 Kämpfe)
  • Damen -57 kg Kämpfe um Bronze (2 Kämpfe)
  • Herren -68 kg Kämpfe um Bronze (2 Kämpfe)
  • Damen -57 kg Finale
  • Herren -68 kg Finale
  • Damen -57 kg Siegerehrung
  • Herren -68 kg Siegerehrung

Datum und Uhrzeit: Mo. 26. Juli 10:00 - 17:00

Austragungsort: Makuhari Messe Hall A

  • Damen -67 kg Achtelfinale (8 Kämpfe)
  • Herren -80 kg Achtelfinale (8 Kämpfe)
  • Damen -67 kg Viertelfinale (4 Kämpfe)
  • Herren -80 kg Viertelfinale (4 Kämpfe)
  • Damen -67 kg Halbfinale (2 Kämpfe)
  • Herren -80 kg Halbfinale (2 Kämpfe)

Datum und Uhrzeit: Mo. 26. Juli 19:00 - 22:40

Austragungsort: Makuhari Messe Hall A

  • Damen -67 kg Hoffnungsrunde (2 Kämpfe)
  • Herren -80 kg Hoffnungsrunde (2 Kämpfe)
  • Damen -67 kg Kämpfe um Bronze (2 Kämpfe)
  • Herren -80 kg Kämpfe um Bronze (2 Kämpfe)
  • Damen -67 kg Finale
  • Herren -80 kg Finale
  • Damen -67 kg Siegerehrung
  • Herren -80 kg Siegerehrung

Datum und Uhrzeit: Di. 27. Juli 10:00 - 17:00

Austragungsort: Makuhari Messe Hall A

  • Damen +67 kg Achtelfinale (8 Kämpfe)
  • Herren +80 kg Achtelfinale (8 Kämpfe)
  • Damen +67 kg Viertelfinale (4 Kämpfe)
  • Herren +80 kg Viertelfinale (4 Kämpfe)
  • Damen +67 kg Halbfinale (2 Kämpfe)
  • Herren +80 kg Halbfinale (2 Kämpfe)

Datum und Uhrzeit: Di. 27. Juli 19:00 - 22:40

Austragungsort: Makuhari Messe Hall A

  • Damen +67 kg Hoffnungsrunde (2 Kämpfe)
  • Herren +80 kg Hoffnungsrunde (2 Kämpfe)
  • Damen +67 kg Kämpfe um Bronze (2 Kämpfe)
  • Herren +80 kg Kämpfe um Bronze (2 Kämpfe)
  • Damen +67 kg Finale
  • Herren +80 kg Finale
  • Damen +67 kg Siegerehrung
  • Herren +80 kg Siegerehrung

Wettkampfformat im olympischen Taekwondo in Tokio 2020

Bis London 2012 konnten Länder nur zwei Athleten und zwei Athletinnen zu den Olympischen Spielen schicken, aber das wurde für Rio 2016 geändert. Die Länder können nun einen Athleten pro Gewichtsklasse qualifizieren.

128 Athleten werden in Tokio in den acht olympischen Gewichtsklassen antreten. Die Klassen sind Fliegengewicht 58kg, Federgewicht 68kg, Weltergewicht 80kg und Schwergewicht 80kg bei den Herren.

Die Frauen treten im Fliegengewicht 47kg, Federgewicht 57kg, Weltergewicht 67kg und der Schwergewichtsklasse für diejenigen an, die über 67kg auf die Waage bringen.

Alle Athleten, die gegen die beiden Finalisten in jedem Wettbewerb verlieren, erhalten eine zweite Chance, um in der Hoffnungsrunde um eine von zwei Bronzemedaillen zu kämpfen.

Geschichte des Olympischen Taekwondo

Drei Taekwondo-Kämpfer ragen in der jungen olympischen Geschichte der Sportart heraus. Der Südkoreaner Kyung-seon Hwang, der Amerikaner Steven López und Hadi Saei aus dem Iran gewannen bei jedem der drei Olympischen Spiele, an denen sie teilnahmen, jeweils eine Medaille.

Saei, der erfolgreichste iranische Athlet in der olympischen Geschichte, und López holten nicht nur Medaillen bei den ersten Spielen der Sportart, sondern gewannen auch jeweils insgesamt zwei Gold- und eine Bronzemedaille.

Zhong Chen, Chinas erste Olympiasiegerin im Taekwondo, die über 10 Jahre lang antrat, ist eine weitere hochgeschätzte zweifache Goldmedaillengewinnerin. Sie gewann ihren ersten Titel in Sydney und verteidigte ihn erfolgreich in Athen 2004.

Ihre Landsfrau Jingyu Wu ist ebenfalls eine gefeierte Doppel-Olympiasiegerin und Weltmeisterin.

Der Vietnamese Tran Hieu Ngan, Rohullah Nikpai aus Afghanistan und Anthony Obame aus Gabun sind hoch angesehene Nationalhelden, weil sie die ersten olympischen Medaillen ihrer Länder überhaupt gewannen.

Und noch eine weitere Premiere: Der Bronzemedaillengewinner von Athen 2004, Tamer Bayoumi aus Ägypten, war der erste Afrikaner, der eine Taekwondo-Medaille gewann.

Austragungsort für die olympischen Taekwondo-Wettkämpfe in Tokio 2020

Die Taekwondo-Wettkämpfe werden in der Makuhari Messe Hall A in der Stadt Chiba, Präfektur Chiba, ausgetragen werden.

Der Austragungsort ist eine von drei Hallen, die sich in einem der größten Kongresszentren Japans befinden.

Neben Taekwondo werden in der Makuhari Messe Hall mit einer Kapazität von 10.000 Plätzen auch die olympischen Wettkämpfe im Ringen ausgerichtet werden.

ERLEBEN SIE OLYMPIA HAUTNAH. MIT DIESEM ANGEBOT.

Kostenlose Live-Sportevents. Unbegrenzter Zugriff auf Serien. Konkurrenzlose Olympia-News und -Highlights