Olympischer Kanu-Slalom in Tokio 2020: Top 5 Dinge, die man wissen sollte

Wer sind die Top-Kanuslalomfahrer in Tokio 2020 im Jahr 2021? Wann und wo findet der olympische Kanu-Slalom statt? Wie sieht die Geschichte des Kanu-Slaloms bei den Olympischen Spielen aus? Finden Sie es hier heraus.

Von Ashlee Tulloch
Foto von 2016 Getty Images

Ein zusätzlicher Wettbewerb im olympischen Programm des Kanuslaloms soll die Sportart bei den Olympischen Spielen Tokio 2020 im Jahr 2021 dynamischer gestalten.

Zum ersten Mal im Rahmen eines olympischen Wettbewerbs werden auch Frauen im Canadier antreten.

Da sich das IOC der Gleichstellung der Geschlechter verschrieben hat, ist der C1 der Damen eingeführt worden.

Zuvor traten die Damen nur im Kajak an, während die Herren sowohl im Canadier als auch im Kajak an den Start gingen. Im Jahr 2021 werden die Damen in beiden Booten antreten, auf der gleichen Wildwasserstrecke.

Aber wer sind die Favoriten? Wann wird der Kanu-Wettbewerb stattfinden? Wo wird er ausgetragen werden? Hier ist unsere Übersicht über die wichtigsten Dinge, die Sie über den olympischen Kanu-Slalom wissen sollten.

Die besten Kanuslalomfahrer bei den Olympischen Spielen Tokio 2020 im Jahr 2021

Europäische Athleten neigen dazu, im Kanuslalom zu glänzen, aber das heißt nicht, dass andere, kleinere Nationen den Kampf um die Podestplätze nicht spannend machen werden.

Bei den Damen wird Tokio 2020 für Maialen Chourraut die vierten Olympischen Spiele sein. Die Spanierin hat Anfang 2021 auf der französischen Insel Reunion trainiert und wird auf starke Konkurrenz stoßen, wenn sie ihre Goldmedaille im K1 der Frauen verteidigen und ihre Bronzemedaille von London 2012 verbessern möchte.

Die Australierin Jessica Fox möchte nach Silber in London 2012 und Bronze in Rio 2016 sowie ihrem Erfolg bei den Olympischen Jugendspielen in Singapur den obersten Platz auf dem Siegertreppchen einnehmen.

Wie Fox hat auch die Neuseeländerin Luuka Jones bestätigt, dass sie in der neuen Disziplin C1 der Damen an den Start gehen wird. Fox ist bereits Vizeweltmeisterin in beiden Disziplinen bei den Weltmeisterschaften 2019, während die Kiwi, die in Rio 2016 C1-Silber gewann, optimale Trainingszeit in Neuseeland hatte, wo die COVID-19-Beschränkungen weniger streng waren, da das Land weitgehend covidfrei geblieben ist.

Mallory Franklin aus Großbritannien liegt hinter Fox auf Platz zwei im C1 und es wird erwartet, dass sie in Tokio eine gute Leistung zeigt. Mit 1,79m ist Franklin die größte Kanuslalom-Athletin der Damen, die zu den Spielen fährt.

Im K1-Wettbewerb der Herren verpasste der Goldmedaillengewinner von Rio 2016, Joe Clarke, umstrittenerweise einen Startplatz, da sein britischer Landsmann Bradley Forbes-Cryans bei den Weltmeisterschaften 2019 um einen Platz besser abschnitt.

Jiri Prskavec wird jedoch der Mann sein, den es zu schlagen gilt. Der Tscheche ist der Bronzemedaillengewinner von Rio 2016 und amtierender Weltmeister. Auch auf Spaniens jungen Shootingstar David Llorente wird man achten müssen. Der K1-WM-Silbermedaillengewinner von 2019 ist hungrig darauf, bei seinem Olympia-Debüt erfolgreich zu sein.

Im C1 der Herren will der Japaner Takuya Haneda nach seiner Bronzemedaille vor vier Jahren in Rio 2016 auch bei den Heimspielen gut abschneiden. Aufgrund der starken Konkurrenz in Frankreich hat Denis Gargaud die Chance verpasst, seinen olympischen Titel zu verteidigen, während der amtierende Weltmeister Cedric Joly ebenfalls nicht ausgewählt wurde, da Martin Thomas den begehrten Platz erhielt.

Wettkampfformat im olympischen Kanu-Slalom in Tokio 2020

Beim Kanu-Slalom gibt es bei den Olympischen Spielen in Tokio 2020 im Jahr 2021 insgesamt vier Wettbewerbe - im Kajak-Einer der Damen und Herren (K1) treten jeweils 24 Teilnehmer pro Geschlecht an, im Canadier-Einer der Damen und Herren (C1) sind es jeweils 17 Teilnehmer.

Das Ziel eines Kanuten ist es, so schnell wie möglich durch eine Reihe von Toren in Stromschnellen zu fahren. Sie müssen durch die Strecke steuern, ohne die Tore zu berühren. Je nachdem, welche Richtung das Tor anzeigt, müssen die Teilnehmer stromaufwärts oder stromabwärts um das Tor manövrieren.

Die Rennen im Kanu-Slalom werden nach der Zeit gewertet. Bei Fehlern, wie z.B. dem Verpassen eines Tores oder dem Berühren einer Stange, gibt es Zeitstrafen.

Die Strecke ist ca. 250m lang, mit bis zu 25 Toren. Die Dauer eines Laufs beträgt normalerweise etwa 95 Sekunden.

Bei den Spielen absolviert ein Paddler zwei Läufe in der Qualifikationsrunde. Die schnellste dieser beiden Zeiten bestimmt das Qualifikationsergebnis. In den Kajak-Disziplinen kommen 20 Teilnehmer ins Halbfinale, im Canadier kommen nur die besten 15 Paddler weiter. In beiden Halbfinals gibt es jeweils einen Lauf für jeden Athleten, und die zehn schnellsten Zeiten bestimmen, wer im Finale antritt. Der letzte Lauf entscheidet über die endgültige Platzierung und die Medaillengewinner.

Zeitplan des Kanu-Slalom-Wettkampfs bei den Olympischen Spielen Tokio 2020

Der Wettbewerb findet über sechs Tage statt, vom 25. Juli bis zum 30. Juli 2021.

Alle Zeiten sind in Japanischer Standardzeit angegeben (GMT/UTC+9)

Datum und Uhrzeit: So. 25. Juli 2021, 13:00 - 16:45

  • Canadier (C1) Herren Vorläufe
  • Kajak (K1) Damen Vorläufe

Datum und Uhrzeit: Mo. 26. Juli 2021, 14:00 - 16:45

  • Canadier (C1) Herren Halbfinale
  • Canadier (C1) Herren Finale
  • Canadier (C1) Herren Siegerehrung

Datum und Uhrzeit: Di. 27. Juli 2021, 14:00 - 17:00

  • Kajak (K1) Damen Halbfinale
  • Kajak (K1) Damen Finale
  • Kajak (K1) Damen Siegerehrung

Datum und Uhrzeit: Mi. 28. Juli 2021, 13:00 - 16:45

  • Canadier (C1) Damen Vorläufe
  • Kajak (K1) Herren Vorläufe

Datum und Uhrzeit: Do. 29. Juli 2021, 14:00 - 16:45

  • Canadier (C1) Damen Halbfinale
  • Canadier (C1) Damen Finale
  • Canadier (C1) Damen Siegerehrung

Datum und Uhrzeit: Fr. 30. Juli 2021, 14:00 - 17:00

  • Kajak (K1) Herren Halbfinale
  • Kajak (K1) Herren Finale
  • Kajak (K1) Herren Siegerehrung

Austragungsort für den olympischen Kanu-Slalom-Wettkampf in Tokio 2020

Beim Kanu-Slalom-Wettkampf wird Geschichte geschrieben werden, denn das Kasai Canoe Slalom Centre ist die erste von Menschenhand geschaffene Kanustrecke Japans.

Nach den Spielen im Jahr 2021 wird der Austragungsort zu einer Einrichtung für Freizeitaktivitäten und eine Vielzahl von Wassersportarten werden.

Die maximale Kapazität des olympischen Austragungsortes für Kanu-Slalom ist von 7500 Zuschauern.

Geschichte des Olympischen Kanu-Slaloms

Traditionell werden Kanus seit Jahrtausenden als Fortbewegungsmittel genutzt, doch die Geschichte als olympische Sportart ist nicht ganz reibungslos verlaufen.

Der Kanu-Rennsport wurde 1936 in Berlin in das olympische Programm aufgenommen, während der Kanu-Slalom erst 36 Jahre später, 1972 in München, eingeführt wurde.

Nach seinem Debüt erlebte der Kanu-Slalom eine 20-jährige Pause von den Spielen und kehrte erst 1992 in Barcelona als fester Bestandteil des Programms zurück.

ERLEBEN SIE OLYMPIA HAUTNAH. MIT DIESEM ANGEBOT.

Kostenlose Live-Sportevents. Unbegrenzter Zugriff auf Serien. Konkurrenzlose Olympia-News und -Highlights