Olympischer Bahnradsport in Tokio 2020: Top 5 Dinge, die man wissen sollte

Wer sind die Top-Bahnradsportler? Wann und wo finden die olympischen Bahnrennen statt? Wie sieht die olympische Geschichte des Bahnradsports aus? Finden Sie es hier heraus.

Von ZK Goh

Der Radsport bei den Olympischen Spielen Tokio 2020 im Jahr 2021 besteht aus fünf Disziplinen, von denen eine der Bahnradsport ist.

Die Geschichte des Bahnradsports bei den Olympischen Spielen reicht bis zu den Spielen der Neuzeit Athen 1896 zurück. Mit Ausnahme von Stockholm 1912 war die Disziplin bei jeder Austragung der Spiele vertreten.

Es gibt zwei Schwerpunkte im Bahnradsport: Sprint und Ausdauer, wobei es kaum Überschneidungen zwischen beiden gibt. Straßenradfahrer sind auch für den Ausdauer-Bahnradsport geeignet, wobei es einige erfolgreiche Quereinsteiger gibt.

Hier sind die fünf wichtigsten Dinge, die Sie über den Bahnradsport bei den Olympischen Spielen wissen sollten.

Die besten olympischen Bahnradsportler in Tokio 2020

Die traditionelle Rivalität im Bahnradsport herrscht zwischen Großbritannien und Australien, obwohl sich auch Radsportler aus Russland, Deutschland, den Niederlanden und China bei den letzten Spielen als stark erwiesen haben.

Britische Radsportler neigen dazu, im Velodrom zu dominieren. Erwarten Sie, dass Stars wie das Ehepaar Jason Kenny und Laura Kenny glänzen werden, während ihre Ausdauerteams auf eine vierte Goldmedaille in Folge in der Mannschaftsverfolgung der Herren und die dritte in Folge bei den Damen hoffen.

Malaysias Bahnradsport-Held Azizulhasni Awang sollte im Keirin der Herren mit Kenny mithalten, während die Niederlande und Dänemark hoffen, die Briten in der Mannschaftsverfolgung herauszufordern.

Bei den Damen ist das Team USA - mit Chloé Dygert, wenn sie auch auf der Straße mitfährt - vielleicht die größte Bedrohung für Großbritannien in der Mannschaftsverfolgung. Die Amerikanerinnen waren die Weltmeisterinnen 2020, nachdem sie die Britinnen im Finale geschlagen und in Rio Silber gewonnen hatten.

Auch der Teamsprint der ROC-Damen ist zu beobachten.

Zeitplan des Bahnradsports bei den Olympischen Spielen Tokio 2020

Der Wettbewerb findet vom 2. bis zum 8. August 2021 am Nachmittag statt, außer am letzten Tag, wo die Rennen am Vormittag vor der abendlichen Abschlussfeier anstehen.

Mo. 2. August 15:30 - 18:30

  • Damen Teamsprint Qualifikation
  • Damen Mannschaftsverfolgung Qualifikation
  • Damen Teamsprint 1. Runde
  • Herren Mannschaftsverfolgung Qualifikation
  • Damen Teamsprint Finals
  • Damen Teamsprint Siegerehrung

Di. 3. August 15:30 - 18:10

  • Damen Mannschaftsverfolgung 1. Runde
  • Herren Teamsprint Qualifikation
  • Herren Mannschaftsverfolgung 1. Runde
  • Herren Teamsprint 1. Runde
  • Damen Mannschaftsverfolgung Finals
  • Herren Teamsprint Finals
  • Damen Mannschaftsverfolgung Siegerehrung
  • Herren Teamsprint Siegerehrung

Mi. 4. August 15:30 - 19:00

  • Herren Sprint Qualifikation
  • Damen Keirin 1. Runde
  • Herren Sprint 1. Runde
  • Damen Keirin Hoffnungsläufe
  • Herren Sprint Hoffnungslauf
  • Herren Mannschaftsverfolgung Finals
  • Herren Sprint 2. Runde
  • Herren Mannschaftsverfolgung Siegerehrung
  • Herren Sprint Hoffnungsläufe Achtelfinale

Do. 5. August 15:30 - 18:50

  • Herren Omnium Scratch 1/4
  • Herren Sprint Achtelfinale
  • Damen Keirin Viertelfinale
  • Herren Sprint Hoffnungsläufe Viertelfinale
  • Herren Omnium Temporennen 2/4
  • Herren Sprint Viertelfinale
  • Damen Keirin Halbfinale
  • Herren Omnium Ausscheidungsfahren 3/4
  • Damen Keirin Finale 7-12
  • Damen Keirin Finale 1-6
  • Herren Omnium Punkterennen 4/4
  • Herren Sprint Platzierungsrunde 5-8
  • Damen Keirin Siegerehrung
  • Herren Omnium Siegerehrung

Fr. 6. August 15:30 - 19:15

  • Damen Sprint Qualifikation
  • Herren Sprint Halbfinale
  • Damen Sprint 1. Runde
  • Damen Sprint Hoffnungsläufe
  • Damen Madison Rennen
  • Herren Sprint Finals
  • Damen Sprint 2. Runde
  • Damen Madison Siegerehrung
  • Damen Sprint Hoffnungsläufe Achtelfinale
  • Herren Sprint Siegerehrung

Sa. 7. August 15:30 - 18:25

  • Damen Sprint Achtelfinale
  • Herren Keirin 1. Runde
  • Damen Sprint Hoffnungsläufe Viertelfinale
  • Herren Keirin Hoffnungsläufe
  • Damen Sprint Viertelfinale
  • Herren Madison Rennen
  • Herren Madison Siegerehrung

So. 8. August 10:00 - 13:15

  • Damen Omnium Scratch 1/4
  • Damen Sprint Halbfinale
  • Herren Keirin Viertelfiale
  • Damen Omnium Temporennen 2/4
  • Damen Sprint Platzierungsrunde 5-8
  • Herren Keirin Halbfinale
  • Damen Sprint Finals
  • Damen Omnium Ausscheidungsfahren 3/4
  • Herren Keirin Finale 7-12
  • Herren Keirin Finale 1-6
  • Herren Keirin Siegerehrung
  • Damen Omnium Punkterennen 4/4
  • Damen Sprint Siegerehrung
  • Damen Omnium Siegerehrung

Austragungsort der olympischen Bahnrennen in Tokio 2020

Der Bahnradsport ist einer der Wettbewerbe, die außerhalb der japanischen Hauptstadt stattfinden. Das Izu Velodrome in der Präfektur Shizuoka, etwa 100km südöstlich von Tokio gelegen, wird die Wettkämpfe ausrichten. Es verfügt über eine 250m lange Holzbahn, wie sie von den UCI-Standards gefordert wird.

Wettkampfformat im olympischen Bahnradsport in Tokio 2020

Bei den meisten Wettbewerben werden mehrere Runden ausgetragen werden, bevor es zu einem finalen Rennen um die Medaillen kommt.

Das Omnium ist ein Wettkampf mit vier Rennen, bei dem die Athleten Punkte für ihre Platzierungen in den ersten drei Rennen (Scratch, Temporennen und Ausscheidungsfahren) erhalten, bevor sie mit dem Punktefahren enden, bei dem die im letzten Rennen erzielten Punkte zur Gesamtzahl hinzugezählt werden.

Auch der Madison (Zweier-Mannschaftsfahren) kehrt ins olympische Programm zurück, wobei erstmals auch ein Damenrennen ausgetragen werden wird. Das Madison der Herren war zuletzt in Beijing 2008 dabei.

Geschichte des Olympischen Bahnradsports

Die Disziplin wurde erstmals 1896 in Athen bei den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit eingeführt und war seitdem bei allen Spielen außer 1912 vertreten.

Während früher Deutschland, Frankreich und Italien bei den Olympischen Spielen ganz oben auf dem Podest des Bahnradsports standen, hat sich dies seit den Spielen in Athen 2004 geändert, als sich Großbritannien und Australien richtig durchsetzen konnten.

Seit Beijing 2008 hat Großbritannien 20 der 30 Goldmedaillen im Velodrom gewonnen - eine beeindruckende Erfolgsbilanz. Chris Hoy und Jason Kenny sind mit jeweils sechs Gold- und einer Silbermedaille die erfolgreichsten Bahnradsport-Medaillengewinner der olympischen Geschichte; Bradley Wiggins hat vier Gold-, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen (zusätzlich zu einem Gold auf der Straße).

Bei den Damen hat die Australierin Anna Meares mit zwei Gold-, einem Silber- und drei Bronzemedaillen die meisten Medaillen im Velodrom gewonnen.

ERLEBEN SIE OLYMPIA HAUTNAH. MIT DIESEM ANGEBOT.

Kostenlose Live-Sportevents. Unbegrenzter Zugriff auf Serien. Konkurrenzlose Olympia-News und -Highlights